Pläne für Microsoft-Stores in Europa werden konkreter

26. November 2012, 09:52
  • international
  • microsoft
  • europa
image

Laut einem Bericht der 'Financial Times' ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Microsoft nächstes Jahr seine ersten eigenen Shops in Europa eröffnen wird.

Laut einem Bericht der 'Financial Times' ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Microsoft nächstes Jahr seine ersten eigenen Shops in Europa eröffnen wird. Der Softwareriese habe zumindest in Grossbritannien bereits konkrete Gespräche mit Immobilienbesitzern geführt. Laut einem Insider sei man Microsoft-intern "zuversichtlich", dass 2013 die ersten Shops eröffnet werden könnten. Ob und wie genau hänge aber noch von einer internen Analyse des Erfolgs der bestehenden Microsoft-Stores in den USA ab. Damit verdichten sich frühere Gerüchte. Das Unternehmen selbst wollte allfällige Pläne weiterhin nicht kommentieren.
Microsoft-Stores gibt es gegenwärtig in den USA sowie in Kanada und Puerto Rico. Neben permanenten Filialen gibt es auch Verkaufsstellen, die nur temporär für die wichtigsten Verkaufstermine errichtet werden. Microsoft möchte mit seinen eigenen Läden nicht nur Umsatz erzielen, sondern ähnlich wie Apple vor allem die eigene Marke stärken und die Nachfrage nach seinen Produkten schüren. Momentan geht es dabei natürlich vor allem um Windows 8. Microsoft bietet beispielsweise teilweise in seinen Shops kostenlose Schulungen zu seinen Produkten an.
Microsoft-Läden sind allerdings naturgemäss auch eine noch stärkere Konkurrenz zum übrigen IT- und UE-Retail als die Apple Stores. In den MS-Shops werden neben der eigenen Software und Hardware wie Surface oder der Xbox auch viele Hardware-Produkte von Partnern verkauft. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschützer äussern harsche Kritik an Cloud-Entscheiden von Behörden

Die Konferenz der schweizerischen Datenschutzbeauftragten (Privatim) fordert: Kein Freipass für Microsoft 365.

publiziert am 30.9.2022
image

Vor 39 Jahren: Word 1.0 für MS-DOS erscheint

Im September 1983 brachte das Hause Redmond seine Textverarbeitungs-Software für das Microsoft Disk Operating System, kurz MS-DOS, auf den Markt.

publiziert am 30.9.2022
image

Digitaler Euro könnte 2026 kommen

Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

publiziert am 29.9.2022
image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022