Plant Google das Ende der Netzneutralität?

15. Dezember 2008 um 10:25
  • telco
  • google
  • microsoft
  • technologien
image

Gemäss einem --http://online.

Gemäss einem Bericht.
Bei der bisher angewandten "Net Neutrality" geht es darum, dass alle über das Internet geleiteten Daten gleich behandelt werden. Immer mehr grosse Netzanbieter drängen jedoch darauf, Inhalteanbieter für die bevorzugte Durchleitung der Daten zur Kasse zu beten. Würden die Daten der besser zahlenden Kunden bevorzugt werden, wären kleine Anbieter mit einer langsameren Durchleitung an den Rand gedrängt und der Wettbewerb behindert. Grosse Internet-Carrier argumentieren jedoch, dass sich die Inhaltsanbieter an den Kosten für den Netzwerkausbau beteiligen sollen, schliesslich seien sie es, die zum Beispiel mit Online-Video für immer grösseren Traffic im Internet verantwortlich seien.
Microsoft und Yahoo haben sich gemäss dem WSJ bereits aus der Koalition für die Netzneutralität zurückgezogen und hätten, so die Zeitung, bereits Partnerschaften mit Breitbandanbietern geschlossen. Die Bemühungen für die Netzneutralität haben damit einen empfindlichen Dämpfer erhalten. Wenn sich nun auch Google vom "neutralen Netz" zurückziehen will, was dem Wall Street Journal offenbar vorliegende Dokumente zeigen, könnte das Signalwirkung haben. Ein namentlich nicht genannter grosser Breitbandanbieter der von Google angegangen wurde, wies aber darauf hin, dass man zögere, einen solchen Deal abzuschliessen. Als Grund nannte ein Sprecher die Befürchtung, damit gegen Bestimmungen zur Netzneutralität der Federal Communications Commission zu verstossen. Google selbst wollte sich gegenüber der Zeitung zum Thema nicht äussern. (bt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Mozilla kritisiert Online­platt­formen wegen mangelnder Transparenz

Die EU hat Facebook, X oder Snapchat besondere Transparenz­pflichten bei Werbung auferlegt. Einem Mozilla-Bericht zufolge sind deren Tools aber ungenügend.

publiziert am 16.4.2024
image

Microsoft erhöht die Preise für Dynamics deutlich

Um 10 bis 15% steigen die Kosten für einzelne Microsoft-Dynamics-Module. Die neuen Preise gelten ab Oktober.

publiziert am 15.4.2024
image

Google stellt kosten­pflichtigen Browser für Unter­nehmen vor

Für Chrome Enterprise Premium verlangt der Tech-Konzern 6 Dollar pro Monat und bietet dafür zusätzliche Security- und Management-Funktionen.

publiziert am 12.4.2024
image

Coop setzt auf KI und neue SAP-Lösung

Eine zusammen mit SAP entwickelte Warenversorgungs-Lösung wird gerade ausgerollt. Eine eigene KI für Mitarbeitende ist ebenfalls geplant.

publiziert am 12.4.2024