Plattner: SAP muss globaler werden

29. Juli 2013, 11:01
  • business-software
  • sap
image

"Manchmal will ich die Walldorfer Entwickler packen und schütteln und anschreien."

"Manchmal will ich die Walldorfer Entwickler packen und schütteln und anschreien."
Hasso Plattner ist einerseits Mitgründer des deutschen ERP-Riesen SAP und andererseits einer der grössten Kritiker und Vordenker des Software-Konzerns. Seine Meinung hat Gewicht. Im Gespräch mit dem 'Spiegel' hat Plattner nun einmal mehr Dampf abgelassen: "Manchmal will ich die Walldorfer Entwickler packen und schütteln und anschreien: 'Bewegt euch schneller!'", wird er von 'Heise' zitiert.
Gegenüber der 'Welt am Sonntag' äusserte sich Plattner unter anderem zur Frage nach der Lage des Hauptstandorts: "Es ist besser, mehrere kleine Standorte als eine grosse Zentrale zu haben. Gäbe es nicht die unterschiedlichen Zeitzonen, hätten wir keinen Grund, nicht alle unsere Sitzungen über Bildschirme abzuhalten." Walldorf habe aber dennoch ganz klar seine Berechtigung, so Plattner. Doch SAP müsse in Deutschland noch viel mehr "die Berliner Karte spielen". Man erreiche hier einfach andere Leute. "Die jungen Leute wollen halt lieber ihre nächsten Jahre in der Grossstadt verbringen."
In Walldorf hingegen sei man "einfach etwas ab vom Schuss", und deswegen gebe es dort weniger kreative Impulse: "Softwareingenieure, die in Palo Alto oder Berlin Kollegen aus anderen Unternehmen im Café oder an der Bar treffen, müssen sich rechtfertigen, wenn etwa eine neue SAP-Nutzeroberfläche langweilig daherkommt. In Walldorf passiert ihnen das nicht, weil sie dort im Restaurant oder Café keine kritischen Köpfe aus anderen Firmen treffen." Eine Diskussion über die Verlagerung des Firmensitzes gebe es aber momentan nicht. Walldorf sei nach wie vor ein ganz wichtiger Standort für SAP. Man müsse aber die Impulse für Innovation an anderen Standorten mehr nutzen.
Auch der 'Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung' sagte Plattner, SAP müsse global auftreten, um erfolgreich zu sein. Die Message dürfte in Walldorf angekommen sein. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Thomas Knüsel wird neuer CEO bei Cyberlink

Er folgt auf Beat Tinner, der weiterhin als Verwaltungsratspräsident amtieren wird. Zudem wurden Sonja Bucher und Michael Sommer in die Geschäftsleitung aufgenommen.

publiziert am 8.12.2022
image

IMS Software ernennt neuen CEO

Ab Anfang nächstes Jahr übernimmt Alexander Meyer die Position des Geschäftsführers von Kurt Rüegg. Dieser bleibt dem Unter­nehmen aber erhalten.

publiziert am 7.12.2022
image

SAP stellt "Patient Management" ein

Die Softwareschmiede will im Health-Bereich vermehrt auf Partner setzen und IS-H mit dem Support-Ende von ECC ebenfalls nicht mehr unterstützen. Die DSAG bedauert den Entscheid.

publiziert am 5.12.2022
image

Das BIT beschafft SAP-Analytics-Services für bis zu 42 Millionen Franken

Das Bundesamt für Informatik will damit geschäftskritische Supportprozesse sicherstellen. 11 Firmen haben Verträge erhalten.

publiziert am 2.12.2022