Porsche steigt bei Zürcher Startup Wayray ein

18. September 2018 um 15:07
  • innovation
  • mixed reality
  • alibaba
  • startup
  • f&e
image

Porsche steigt als Investor bei dem auf Display-Technologie spezialisierten Zürcher Jungunternehmen Wayray ein.

Porsche steigt als Investor bei dem auf Display-Technologie spezialisierten Zürcher Jungunternehmen Wayray ein. Die Firma entwickelt holographische Head-Up-Displays, die zum Beispiel Wegmarkierungen oder Navigationsanzeigen ins Blickfeld des Fahrers projizieren können.
Einen Teil des Geldes will Wayray für den Bau einer Fabrik in Deutschland verwenden. Diese soll im nächsten Jahr entstehen. Daneben fliesst das Geld in die Forschung und Entwicklung sowie in die Vergrösserung des Teams.
Wie viel Porsche investiert, wird nicht bekannt gegeben. Die gesamte Finanzierungsrunde, an der sich neben einigen Fonds auch der Autohersteller Hyundai und der Elektronikkonzern JVC Kenwood beteiligten, hatte ein Volumen von 80 Millionen Dollar. Auch die milliardenschwere Online-Handelsplattform Alibaba aus China gehört zu den Investoren.
Wayray hat eigenen Angaben zufolge rund 250 Mitarbeitende und ausser dem Hauptsitz in Zürich auch Büros in Russland, China und den USA. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat das Startup mehr als 100 Millionen Dollar eingesammelt. Schon Ende 2019 will das Unternehmen zum Einhorn anwachsen. (kjo/sda)

Loading

Mehr zum Thema

image

ZHAW und FHNW werden Teil von europäischem KI-Projekt

Das Projekt AI4Realnet befasst sich mit der Interaktion von Menschen und KI-basierten Lösungen für kritische Systeme wie Elektrizität, Bahn und Flugsicherung.

publiziert am 14.2.2024
image

Schweizer Startup-Fond will 120 Millionen investieren

Der Fonds Wingman Ventures benennt sich in Founderful um. Neues Geld soll insbesondere Schweizer Startups zur Verfügung stehen.

publiziert am 13.2.2024
image

Apple präsentiert KI-basiertes Bildbearbeitungs-Tool

Mit "MGIE" kann man vieles tun, was man auch mit Photoshop oder Gimp tun könnte. Allerdings basierend auf Texteingaben.

publiziert am 8.2.2024
image

ChatGPT wird zum Chemiker

Forschende der EPFL haben dem Sprachmodell GPT-3 ein Update verpasst. Dank eines Fragebogens kann der Chatbot jetzt auch in der Chemie eingesetzt werden.

publiziert am 7.2.2024