Post schickt Briefe auf den Bildschirm

15. Juni 2009, 10:04
  • die post
  • technologien
image

Schluss mit dem Gang zum Briefkasten: Die Briefpost wird jetzt (auch) elektronisch zugestellt, zum Beispiel bei Microsoft Schweiz.

Schluss mit dem Gang zum Briefkasten: Die Briefpost wird jetzt (auch) elektronisch zugestellt, zum Beispiel bei Microsoft Schweiz.
Die Schweizerische Post lanciert mit 'Swiss Post Box' den persönlichen elektronischen Briefkasten für die Briefpost. Damit kann die eingehende physische Post elektronisch empfangen und bearbeitet werden. Briefsendungen, welche an eine spezielle Korrespondenzadresse geschickt werden, werden in einem sicheren Scanningcenter elektronisch erfasst und die Couvert-Ansicht den Nutzern via E-Mail zugestellt. Der Benutzer kann daraufhin entscheiden, was mit der Sendung passieren soll. Sie kann als PDF geöffnet oder an eine physische Adresse weitergeleitet werden, wie es in einer Mitteilung heisst.
Ein Abonnement für Swiss Post Box kostet für Einzelpersonen monatlich Fr. 19.90. Der Service ist in einem ersten Schritt für Kunden der Schweizerischen Post in der Schweiz und Deutschland erhältlich und wird im Juli auf Frankreich, Italien und Österreich ausgeweitet werden. Bei Siemens Mobility (Schweiz und Deutschland) wird der Dienst bereits getestet und Microsoft Schweiz wird diesen in Kürze einführen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022