Postauto will die autonome Shuttles auf neue Strecken bringen

7. Juni 2017, 14:31
  • innovation
  • technologien
image

Seit Juni 2016 fahren die autonomen Shuttle-Busse, an deren Entwicklung unter anderem die EPFL beteiligt war, durch Sion.

Seit Juni 2016 fahren die autonomen Shuttle-Busse, an deren Entwicklung unter anderem die EPFL beteiligt war, durch Sion. Nun werden die Tests einem Bericht der 'Handelszeitung' zufolge ausgeweitet. "Als nächster Schritt ist eine Ausweitung der Shuttle-Strecke bis zum Bahnhof Sitten geplant", sagt Postauto-Chef Daniel Landolf der Wirtschaftszeitung.
Das Unternehmen habe ein Gesuch eingereicht und hoffe im Herbst die Genehmigung der Behörden zu erhalten. Die Ausweitung der Strecke bis an den Bahnhof ermögliche eine Anbindung der autonomen Busse an den öffentlichen Verkehr.
Ausserdem, so der Bericht weiter, sollen die autonomen Shuttles auch in Zürich zum Einsatz kommen. Man erwäge einen Versuch in einem Quartier in Zürich. Bevor es aber soweit kommt, muss noch an der Technik gefeilt werden. Etwa seien die Busse noch zu defensiv und würden, da sie anderen Fahrzeugen nicht ausweichen könnten, sehr häufig bremsen. Ausserdem könnten sie die Ampelfarben Rot, Grün und Orange noch nicht unterscheiden. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022
image

Bauteil für Computer nach Vorbild des Gehirns

Forschende von ETH Zürich, Universität Zürich und Empa entwickelten ein neues Material für ein Computerbauteil, das sich am menschlichen Gehirn orientiert.

publiziert am 18.5.2022
image

Viseca: Fehlerhafte Abbuchungen wegen Software-Panne

Beim Kreditkartenanbieter kam es Ende April zu Fehlbuchungen. Ursache war ein Programmierfehler.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat veröffentlicht Stackrox als Open Source

Die im letzten Jahr von Red Hat erworbene Kubernetes-Sicherheitsplattform wird als Open-Source-Version verfügbar.

publiziert am 17.5.2022