Postfinance geht ins Online-Zahlungsbusiness

3. Juni 2008, 15:30
  • rechenzentrum
  • postfinance
image

Endlich kann man Online-Transaktionen mit dem "Postomat-Kärtli" bezahlen.

Endlich kann man Online-Transaktionen mit dem "Postomat-Kärtli" bezahlen.
Ab heute bietet Postfinance Internet-Anbietern die Zahlungsmöglichkeit über die PostFinance Card. Die auf Zahlungsverkehr spezialisierte Post-Tochter hat vor gut einem Jahr ein Kartenlesegerät gegen Phishing-Angriffe eingeführt. Dieses wird in dem Verfahren der Postfinance, das bisher "nur" für den eigenen elektronischen Zahlungsverkehr einsetzbar war, damit nun auch Dritten zur Verfügung gestellt.
Online-Zahlungen über die PostFinance Card hat für den Endkunden neben der relativ (kein Schutz von "Man-in-the-Middle-Angriffen") hohen Sicherheit den Vorteil, dass man sich nicht stark verschulden kann, da der Kontostand online überprüft wird.
Das Verfahren der PostFinance kommt für Anbieter von kostenpflichtigen Internet-Inhalten wesentlich günstiger zu stehen als die Bezahlung über Kreditkarten. Wie PostFinance-Sprecher Marc Andrey sagt, bieten bereits einige grosse Schweizer Sites, so LeShop, Swisslos und Ricardo, die neue Zahlungsmöglichkeit an. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren, und IDC anerkennt das Unternehmen neu als Hyperscaler.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022