PostFinance streicht Informatikstellen

18. Februar 2009, 16:15
  • rechenzentrum
  • postfinance
  • krise
image

Dieses Jahr wird die Post-Tochter, die in den vergangenen Jahren sehr viele IT-Stellen geschaffen hat, 13 Jobs im Informatikbereich abbauen.

Dieses Jahr wird die Post-Tochter, die in den vergangenen Jahren sehr viele IT-Stellen geschaffen hat, 13 Jobs im Informatikbereich abbauen.
Das Finanzinstitut PostFinance wird im laufenden Jahr entgegen dem Trend der vergangenen Jahre Informatikstellen streichen statt schaffen. PostFinance-Sprecher Marc Andrey sagt zu inside-it.ch, dass der Abbau von 13 von momentan knapp 600 IT-Stellen vorgesehen ist.
PostFinance hat von 2003 bis 2008 insgesamt rund 192 neue Informatikstellen geschaffen. Letztes Jahr waren es 18. Wie Andrey sagt, geschah dies vor allem aufgrund von grossen Projekten, die nun abgeschlossen seien. Der Stellenabbau habe daher nichts mit der gegenwärtigen Krise zu tun. PostFinance geht davon aus, dass der Jobabbau durch natürliche Fluktuationen über die Bühne gehen wird und so Entlassungen vermieden werden können.
PostFinance gab heute bei der Präsentation des Jahresergebnisses bekannt, dass über alle Bereiche netto 120 Vollzeitstellen geschaffen werden. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Es ist so weit: EWL weiht Rechenzentrum im Wartegghügel ein

Nach nunmehr 10 Jahren ist eines der modernsten Datacenter der Schweiz in der ehemaligen Luzerner Zivilschutzanlage offiziell eröffnet worden.

publiziert am 21.6.2022
image

Neue Rechenzentren haben in Irland einen schweren Stand

Irland gilt als grosser Tech-Hub. Doch die Energiebehörde schiebt RZ-Neubauten wegen des Stromverbrauchs einen Riegel vor. Interxion muss ein Millionenprojekt stoppen.

publiziert am 17.6.2022
image

Weiterer Bericht zum OVH-Brand in Strassburg liegt vor

Die französische Behörde für Industrie-Unfälle nennt als mögliche Ursache für den RZ-Brand ein Wasserschaden an einem Wechselrichter.

publiziert am 13.6.2022
image

Microsoft schafft Verfügbarkeitszonen in Schweizer RZs

Durch Availability Zones will der Konzern die Ausfallsicherheit von geschäftskritischen Anwendungen und Daten verbessern.

publiziert am 31.5.2022