PostFinance testet Handy-Zahlungssystem in Bern

3. Mai 2005, 16:52
  • postfinance
  • bern
image

Coop, Interdiscount, McDonald's, Migros, Mobilezone und SBB beteiligen sich an Pilotversuch.

Coop, Interdiscount, McDonald's, Migros, Mobilezone und SBB beteiligen sich an Pilotversuch.
Die PostFinance will ihre Stellung im Schweizer Zahlungsverkehr weiter ausbauen und setzt dabei auch auf innovative Techniken: Das mobile Telefon wandelte sich in den letzten Jahren hin zur multimedialen Kommunikationskonsole und soll, wenn es nach den Plänen der PostFinance geht, auch als Portemonnaie herhalten.
Als Kunde des grössten Schweizer Mobilfunkanbieters konnte man bisher schon Süssigkeiten und Getränke an manchen Automaten direkt mit dem Handy bezahlen. Diese Kleinstbeträge wurden danach per Telefonrechnung abgerechnet.
PostFinance hat nun in Zusammenarbeit mit Unisys ein System entwickelt, dass diese Grenze sprengen und direkte Abbuchungen grösserer Beträge auf dem Postkonto ermöglichen soll. In einem Pilotversuch von Juli bis Dezember sollen testweise etwa 12 Zahlungsstellen in Bern Auskunft über die Kundenakzeptanz geben. Rund tausend beteiligte Personen erhalten die Möglichkeit, bei Coop, Interdiscount, McDonald's, Migros, Mobilezone, SBB und in Postshops ihre Einkäufe per Handy zu bezahlen.
Schon 2006 will PostFinance das revolutionäre System offiziell in Betrieb nehmen. Lesen Sie weitere Hintergründe in unserem Feature-Artikel "Einkaufen per Handy wird Realität". (dsb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Basel-Stadt findet doch noch Provider für E-Rechnungen – es ist der bisherige

Im August hatte der Kanton eine Ausschreibung für einen Anbieter für die Abwicklung der E-Rechnungen abgebrochen. Jetzt erfolgt der Auftrag freihändig an Postfinance.

publiziert am 12.9.2022
image

Pilotprojekt: Elektroautos werden zu Powerbanks

Ein Testbetrieb von Mobility soll zeigen, ob E-Autos in Zukunft Strom in die Elektrizitätsnetzwerke zurückspeisen können, während sie auf dem Parkplatz stehen

publiziert am 7.9.2022 2
image

KAIO sichert sich externes Personal für über 55 Millionen Franken

In 5 Losen wurden in Bern für die nächsten 5 Jahre Aufträge im Umfang von 323'000 Arbeitsstunden vergeben. Gesucht wurden agile IT-Fachkräfte und Business Analysten.

publiziert am 13.7.2022
image

Post will jetzt auch noch mit Kryptos handeln

Nach dem Einstieg ins Softwaregeschäft will der Gelbe Riese mit seiner Tochter Postfinance auch noch in den Kryptohandel einsteigen.

publiziert am 13.7.2022