Postwendend zur Informatik-Lehre

21. August 2014, 13:49
  • politik & wirtschaft
  • die post
image

Die Post bietet nächstes Jahr 811 Lehrstellen an.

Die Post bietet nächstes Jahr 811 Lehrstellen an. Das sind etwa 60 mehr als letztes Jahr, schreibt die Post in einer Medienmitteilung. In der Informatik kommen ausserdem Ausbildungsmöglichkeiten hinzu. Insgesamt bietet die Post 50 Informatik-Lehrplätze an.
Post-Informatiker haben drei Ausbildungen zur Wahl: Es gibt dreissig Plätze in der vierjährigen Lehre ohne Vorkenntnisse sowie weitere zehn Plätze in der zweijährigen Way-Up-Lehre, die einen Gymnasial-Abschluss bedingt. Zusätzlich gibt es neu auch den PiBs (Praxisintegriert Bachelor) Lehrgang. PiBs wird in Zusammenarbeit mit der Fernfachhochschule Schweiz angeboten, über vier Jahre lernen die zehn Studierenden Informatik und schliessen mit einem Bachelor ab. Diese Ausbildung wird in der Schweiz zum ersten Mal angeboten, schreibt die Post. (csi)

Loading

Mehr zum Thema

image

PUK soll Zürcher Datenskandal durchleuchten

Datenträger der Justizdirektion landeten im Sex- und Drogenmilieu. Jetzt soll eine Parlamentarische Unter­suchungs­kommission zum Vorfall eingesetzt werden.

publiziert am 26.1.2023
image

Schweizer Firma in Cyberwaffendeal verwickelt

Die Schweiz sei attraktiv als Drehscheibe für den Verkauf von Spähsoftware, berichtet die 'Handelszeitung' und deckt einen Fall auf. Nun wird das Seco aktiv.

publiziert am 26.1.2023
image

Sunrise will nicht freiwillig auf Huawei verzichten

Ohne politischen Druck werde man nicht auf die Mobilfunktechnologie des chinesischen Anbieters verzichten, sagte der CEO der Muttergesellschaft.

publiziert am 26.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023