Präventionsbroschüre über Facebook und Co.

24. Januar 2013, 10:43
  • security
  • sicherheit
  • facebook
image

Die Schweizerische Kriminalprävention (SKP) hat eine neue Informationsbroschüre publiziert, die sich mit den Themen Gefahren und Schutzmöglichkeiten im Internet auseinandersetzt.

Die Schweizerische Kriminalprävention (SKP) hat eine neue Informationsbroschüre publiziert, die sich mit den Themen Gefahren und Schutzmöglichkeiten im Internet auseinandersetzt. SKP arbeitete seit 2005 an der Broschüre "My little Safebook", die nun in zwei Versionen erhältlich ist: Für Eltern und Erziehungsberechtigte.
Das Ziel ist, die Funktionsweise des Web 2.0 aufzuzeigen und auf die damit verbundenen Tücken hinzuweisen. So wird beispielsweise auf die rasche und nicht mehr kontrollierbare Verbreitung von einmal ins Netz gestellten Inhalten hingewiesen, oder auf den spezifischen Freundesbegriff in den sozialen Netzwerken.
Die Broschüre "My little Safebook" kann bei jedem Polizeiposten in der Schweiz oder bei der Landespolizei des Fürstentums Liechtenstein bezogen werden. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nach Angriffswelle: Skript der CISA soll ESXi-Opfern helfen

Die US-Security-Behörde hat ein Skript veröffentlicht, um ESXi-Server wiederherzustellen.

publiziert am 8.2.2023
image

Alphv hackt Schweizer Finanzdienstleister Finaport

Die Cyberkriminellen konnten nach eigenen Angaben eine grössere Menge an Daten des Vermögensverwalters erbeuten. Die gestohlenen Informationen sind im Darkweb einsehbar.

publiziert am 8.2.2023
image

Neue Chefin für das BSI

Die Tech-Expertin Claudia Plattner soll die Spitze des deutschen Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) übernehmen, nachdem das Amt monatelang unbesetzt war.

publiziert am 7.2.2023
image

Polizei schiesst Kryptomessenger Exclu ab

Die App soll ein grosser Favorit von Kriminellen und Drogenschmugglern gewesen sein. Nun haben die Behörden die Dienste abgeschaltet, auch dank Hinweisen aus dem "Cyberbunker".

publiziert am 7.2.2023