"Praktische Gründe": ricardo.ch-Mutter zieht nach Zug

25. April 2008, 10:02
  • zug
image

Das Mutterunternehmen des Schweizer Online-Marktplatz-Anbieters ricardo.

Das Mutterunternehmen des Schweizer Online-Marktplatz-Anbieters ricardo.ch ist Anfang April in den steuergünstigen Kanton Zug gezogen. ricardo.ch-Specherin Mojca Fuks sagt gegenüber inside-it.ch, dass die Tradus plc. aus "praktischen Gründen" ihren globalen Hauptsitz von London nach Zug verlege. Tradus lege so ein solides Fundament für die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen im E-Commerce-Bereich, schreibt ricardo.ch in einer Mitteilung.
"Durch die neu gewonnene Nähe können wir am Markt noch schneller agieren: Die Wege werden kürzer und wir leisten einen Beitrag zur Schaffung eines eigentlichen E-Commerce-Clusters in der Region", wird ricardo.ch-CEO Peter Oertlin in der Mitteilung zitiert.
ricardo.ch ist ebenfalls in Zug mit 85 Mitarbeitenden präsent. Laut Fuks befindet sich der Sitz von Tradus nun im Gebäude nebenan. Bislang sei nur das Tradus-Management um CEO Christian Unger in Zug präsent. Ob die Niederlassung ausgebaut wird, wird der südafrikanische Medienkonzern Naspers entscheiden, der Anfang März Tradus übernommen hat.
ricardo.ch teilte zudem mit, dass neu auf ricardo.ch jedes neue Mitglied auf die Korrektheit der Postadresse überprüft wird, bevor es als Käufer aktiv werden kann. Bis anhin war es möglich, nach einer Neuanmeldung einen Artikel zu kaufen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

Zug hat Nachholbedarf in Sachen Digitalisierung

Der Regierungsrat des Kantons hat dem Parlament 3 Interpellationen zum Stand der Digitalisierung beantwortet. Dort meint man, es könne mehr getan werden.

publiziert am 6.5.2022
image

Bechtle erhält Millionenauftrag des Kantons Zug

Der Kanton ersetzt Skype for Business mit Microsoft Teams. Die Lizenzen dafür werden separat ausgeschrieben. Praktisch zeitgleich hat Bechtle einen anderen grossen Auftrag erhalten.

aktualisiert am 8.4.2022
image

Das Nationale Test­zentrum für Cyber­sicherheit in Zug verzögert sich

Die Grundsatzdebatte des Kantonsrats zu den Projekten von Zug+ wird die Cybersicherheits­projekte verzögern.

publiziert am 18.3.2021