Preisklüngeleien im deutschen Mobilfunkmarkt?

24. April 2008, 12:17
  • telco
  • deutschland
image

Das deutsche Bundeskartellamt hat ein Verfahren gegen T-Mobile und Vodafone eingeleitet.

Das deutsche Bundeskartellamt hat ein Verfahren gegen T-Mobile und Vodafone eingeleitet. Darin soll geprüft werden, ob es zwischen den beiden Marktführern im deutschen Mobiltelefoniemarkt Preiabsprachen gegeben hat beziehungsweise ob sie ihr Verhalten abgestimmt und mit gewissen Tarifmodellen den Wettbewerb behindert haben.
Die Untersuchung bezieht sich auf einen recht langen Zeitraum, nämlich die Jahre 2003 bis 2007. Die beiden Unternehmen müssen nun unter anderem Auskunft über die Umsätze und Gewinne sowie die Entwicklung der Preise, Kundenzahlen, usw. in diesem Zeitraum geben.
Dass das Bundeskartellamt das Verhalten von T-Mobile und Vodafone zumindest kritisch betrachtet, geht schon aus einer Aussage vom letzten August hervor, welche die 'Financial Times Deutschland' heute zitiert: "Auf dem Sprachtelefoniemarkt ist die Oligopolvermutung durch T-Mobile und Vodafone erfüllt. Der aktuelle Wettbewerb zwischen den beiden Unternehmen scheint nicht sehr ausgeprägt."
Die aktuelle Untersuchung wurde aufgrund einer Klage der KPN-Tochter E-Plus eingeleitet, die auf dem deutschen Handy-Markt die Nummer drei ist. T-Mobile und Vodafone haben zusammen einen Marktanteil von etwa 72 Prozent. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Telekom-Chefs fordern mehr Unterstützung der Politik

Angesichts der Flut an Einsprachen gegen neue 5G-Mobilfunkantennen wünschen sich die Chefs der grossen Schweizer Telcos mehr Unterstützung durch die Politik. Punkto Glasfaserausbau zeigen sie indes wenig Kompromissbereitschaft.

publiziert am 22.6.2022
image

"Störungen wie letzte Woche wollen wir nie mehr sehen"

Jede Panne löst Turbulenzen und Unsicherheiten aus, sagte Bundesrätin Sommaruga an einem Telco-Anlass. Ihr Departement will nächstens Bestimmungen zur Netzstabilität vorschlagen.

publiziert am 21.6.2022 1
image

Aggressive Rabatte der "Grossen" belasten GGA Maur

Die Genossenschaft erwirtschaftete 2021 mehr Gewinn. Tiefe Preise der grossen Telcos führten aber zu Umsatzein­bussen.

publiziert am 9.6.2022
image

Kabelschaden: Aargauer Gemeinde komplett offline

Voraussichtlich bis Donnerstag sind in der Gemeinde Remigen mehrere hundert Kunden von Internet, Internet-TV und Telefonfestnetz abgehängt.

publiziert am 7.6.2022