Preisunterschied zwischen Gigabit- und Fast-Ethernet schwindet

10. Juni 2005, 12:29
    image

    Gemäss Zahlen des "PriceWatch"-Services des englischen Marktforschers Context, die aus den drei grössten Märkten Europas, Deutschland, Grossbritannien und Frankreich, stammen, rücken die Preise pro Port von nicht verwalteten Gigabit-Ethernet- und Fast-Ethernet-Switches (100 Mbit/s) schnell näher zus

    Gemäss Zahlen des "PriceWatch"-Services des englischen Marktforschers Context, die aus den drei grössten Märkten Europas, Deutschland, Grossbritannien und Frankreich, stammen, rücken die Preise pro Port von nicht verwalteten Gigabit-Ethernet- und Fast-Ethernet-Switches (100 Mbit/s) schnell näher zusammen.
    Die absolute Preisdifferenz pro Port ist in den letzten 12 Monaten gemäss Context von 20, 2 auf 9,53 Euro geschrumpft, also um mehr als die Hälfte. Relativ gesehen ist die Differenz allerdings immer noch beträchtlich: Fast-Ethernet kostete im Mai in diesen drei Ländern im Schnitt 7,9 Euro pro Port für "unmanaged" Switches, Gigabit-Ethernet 17,4 Euro pro Port, also mehr als das Doppelte.
    Insgesamt fielen die Strassenpreise für Gigabit Ethernet-Switches in den letzten 12 Monaten gemäss Context um 43,2 Prozent. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Hausmitteilung: Aus C36daily wird ICT Ticker

    Wir modernisieren den ICT-Medienspiegel C36daily und geben diesen neu unter dem Namen ICT Ticker heraus. Am bisherigen Format mit kuratierten Inhalten ändert sich nichts.

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

    Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

    publiziert am 30.9.2022
    image

    Wie es um die Umstellung zur QR-Rechnung steht

    Die roten und orangen Einzahlungsscheine gehen in den Ruhestand. Wir blicken auf die Einführung der QR-Rechnung zurück und haben bei SIX und Anbietern von Business-Software zum aktuellen Stand nachgefragt.

    publiziert am 29.9.2022 4
    image

    Digitaler Euro könnte 2026 kommen

    Kommendes Jahr will die Europäische Zentralbank (EZB) über den digitalen Euro entscheiden. Zu reden gibt die Partnerschaft mit Amazon.

    publiziert am 29.9.2022