Premiere: Ein Jahr ohne Verlust für Alcatel-Lucent

10. Februar 2012, 10:23
  • telco
  • geschäftszahlen
image

1,1 Milliarden Euro Nettogewinn.

1,1 Milliarden Euro Nettogewinn.
Erstmals seit dem Zusammenschluss von Alcatel und Lucent im Jahr 2006 hat der Telekomausrüster ein Geschäftsjahr abgeschlossen, ohne Verluste einzufahren. Nach einer Verlustanhäufung von fast 10 Milliarden Euro in den letzten fünf Jahren konnte das Unternehmen heute für 2011 einen Nettogewinn von 1,1 Milliarden Euro ausweisen. Der Gewinn im Schlussquartal betrug 868 Millionen Euro, wobei der Umsatz um knapp 13 Prozent auf 4,15 Milliarden Euro einbrach. Die Zahlen sorgten heute Morgen an der Börse in Paris für einen Kurssprung um bis zu 22 Prozent.
CEO Ben Verwaayen, dessen Stuhl zumindest bis vor kurzem wackelte, sagte, das Unternehmen befinde sich heute in einer ganz anderen Situation als noch vor einem Jahr. Man habe zwar nicht alle Ziele für 2011 erreicht, doch für 2012 sei man zuversichtlich, so Verwaayen.
Alcatel-Lucent plant, den Umsatz durch die Lizenzierung von Patenten anzukurbeln. In den letzten Monaten hat sich das Unternehmen von Beteiligungen und Geschäftsbereichen getrennt die Kosten dieses Jahr um 500 Millionen Euro senken. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das Wachstum der Hyperscaler verlangsamt sich

Bei AWS, Azure und Google Cloud ist es jahrelang nur steil bergauf gegangen. Jetzt aber macht sich der Spardruck der Kunden bemerkbar.

publiziert am 3.2.2023
image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023