Prestigeerfolg für Citrix bei SAP

10. März 2009, 12:48
  • international
  • citrix
image

Citrix hat im Kampf um Marktanteile bei der Servervirtualisierung einen wichtigen Vorzeigekunden gewonnen, den deutschen ERP-Riesen SAP.

Citrix hat im Kampf um Marktanteile bei der Servervirtualisierung einen wichtigen Vorzeigekunden gewonnen, den deutschen ERP-Riesen SAP. Der Softwarehersteller will seine IT-Infrastruktur weitgehend auf Citrix-Technologien standardisieren und wird bis Mitte Jahr in einem ersten Schritt rund 500 Server mit Citrix' "XenServer" virtualisieren. Zuerst soll dies in der Niederlassung in St. Leon Rot erfolgen. In der nächsten Phase sind die Server der Trainigszentren dran, gefolgt von den mehreren hundert Entwicklungs-, Test- und Support-Umgebungen der Abteilung Projektmanagement.
Der Softwarehersteller hat bereits seit einiger Zeit eine massive Installation des klassischen Citrix-Produkts zur Applikationsbereitsstellung "XenApp" (früher Presentation Server, noch früher Metaframe genannt) im Einsatz. Über XenApp werden den Endusern bei SAP rund 40 Applikationen geliefert, darunter Microsoft Office und die SAP-eigene Business Suite. Da lag der Schritt wohl nahe, auch für die neumodischere Servervirtualisierung bei Citrix zu bleiben. Durch die Kombination von XenApp und XenServer hofft SAP rund 35 Prozent Einsparungen bei den Terminalserver-Kosten erzielen zu können. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022
image

Cisco-Topmanager Todd Nightingale übernimmt bei Fastly

Der bisherige Chef des Enterprise-Networking- und Cloud-Business verlässt Cisco. Wer seine Nachfolge antritt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 4.8.2022
image

Huawei schliesst Online-Shop in Russland

Der chinesische Konzern stellt seine Verkäufe via Internet in Russland ein, macht aber keine Angaben zu seinen weiteren Plänen.

publiziert am 4.8.2022