Printen, wo es keinen Strom gibt

20. Februar 2014, 14:24
  • ricoh
image

Auf den ersten Blick handelt es sich beim --http://ricoh.

Auf den ersten Blick handelt es sich beim Ricoh SG 3120B SFNw um einen relativ normalen Farb-Multifunktionsprinter. Auf den zweiten Blick offenbart das nach Listenpreis rund 520 Franken kostende Gerät aber eine Besonderheit: Es kann auch ohne Stromanschluss betrieben werden. Laut Ricoh handelt es sich bei dem neu lancierten Printer um den ersten voll ausgestatteten, akkubetriebenen MFP der Welt.
Eine Akkuladung reicht gemäss Hersteller, um bis zu 1000 Blatt zu drucken oder 500 Kopien zu machen. Der Hersteller sieht das Einsatzgebiet vor allem an Orten, wo man temporär Druckkapazität braucht, aber keinen einfachen Zugang zu Strom hat oder keine langen Kabel verlegen möchte, zum Beispiel in grossen Hallen oder bei Outdoor-Events. Hilfsorganisationen könnten den Akku-MFP auch in abgelegenen oder schwer zugänglichen Regionen verwenden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Herausforderung für Arbeitgeber: fehlende Kreativität

Das Phänomen des «Quiet Quittings» (innerer Kündigung) ist gemäss einer Ricoh Studie nicht das grösste Problem der Arbeitgeber, sondern der Mangel an sinnvoller und erfüllender Arbeit. 64% der Befragten hätte mehr Freude an ihrer Arbeit, wenn sie mehr Zeit für kreative Aufgaben hätten.

image

Leading Change at Work – Den Arbeitsplatz der Zukunft mitgestalten

Die Arbeitswelt wandelt sich. Und mit dem Wandel folgen Herausforderungen: Schwierigkeiten, Kollegen zu erreichen und Dokumente zu finden. Büros, die für eine vergangene Zeit eingerichtet sind. Sorgen um die digitale Sicherheit. Die Liste liesse sich lange fortsetzen. Aber es geht auch anders.

image

QR-Rechnung – Handeln Sie jetzt!

Haben Sie die QR-Rechnung in Ihrer Firma schon eingeführt? Falls nicht, handeln Sie jetzt! Stellen Sie sich vor, die von Ihrem Unternehmen erstellten Rechnungen können nicht mehr bezahlt werden.

image

Ricoh Schweiz bleibt hinter weltweiter Entwicklung zurück

Nach Pandemie-bedingten Schwierigkeiten ist der globale Umsatz auf 13,6 Milliarden Euro gestiegen. In der Schweiz haben vor allem die Dienstleistungen stark zugelegt.

publiziert am 16.6.2022