Prism Informatics schnappt sich sechs SAP-Berater von TDS

9. Februar 2011, 14:20
  • business-software
image

Verwirrung um Verkaufspläne von TDS Multivision.

Verwirrung um Verkaufspläne von TDS Multivision.
Der zum Fujitsu-Konzern gehörende SAP-Dienstleister TDS Multivision verliert fünf seiner sechs Mitarbeiter im SAP-Beratungsgeschäft an die Schweizer Dependance von Prism Informatics, wie Guido Anterist, Geschäfstführer von Prism Informatics Europe, heute gegenüber inside-channels.ch erklärte. In einer sehr missverständlich formulierten Mitteilung hatte Prism Informatics die "vollständige Übernahme des Teams und auch zahlreicher Kunden der TDS" angekündigt. Konkret sind aber die vor einiger Zeit geführten Verkaufsgespräche mit TDS gescheitert, wie Anterist erklärte. Inzwischen hätten allerdings die meisten TDS-Mitarbeiter gekündigt und seien zu Prism Informatics gewechselt. TDS hätte zudem schriftlich gestattet, dass mit den Mitarbeitern auch Kunden wechseln, sagt Anterist.
Die Situation ist offensichtlicht einigermassen delikat. Denn bei TDS wusste man nichts von Anterits Pressemeldung. Gegenüber inside-channels.ch zeigte sich Michael Erhard, Pressesprecher des TDS-Mutterhauses in Deutschland, erstaunt: "Es laufen derzeit Gespräche zum Verkauf von TDS Multivision, über die wir bei Gelegenheit informieren werden", stellte er die Situation dar. Noch sei aber nichts spruchreif. Und in der Tat, so Erhard weiter, seien einige Mitarbeiter zu Prism Informatics gewechselt. Die Zahlenangaben von Anterist könne er aber nicht bestätigen, meinte er und betont: "TDS bietet weiterhin SAP-Beratungen für seine nach wie vor bestehenden Kunden in der Schweiz an". Nach Aussage von Beteiligten sollen nur drei Mitarbeiter gewechselt haben.
Prism Informatics ist der neue Name des indischen IT-Dienstleisters Idhasoft, der bisher eine Schweizer-Filiale in Zug unterhält. Laut Anterist habe man nun zusätzliche Büros am Regensdorfer SAP-Standort bezogen und beschäftige dort die einstigen TDS-Mitarbeiter. "TDS hat im SAP-Beratungsgeschäft nur noch einen Mitarbeiter, der auch bald zu uns wechseln wird", sagt der Prism-Mann weiter. Insgesamt beschäftige man nun in der Schweiz 17 der europaweit – derzeit nur Deutschland - 30 Mitarbeiter. "Die TDS-Spezialisten bringen nachhaltige Erfahrung und Kundennähe in den SAP-Themen Netweaver und Solution Manager am Schweizer Standort ein", heisst es in der Meldung. Mit der Verstärkung seien auch EX-TDS-Kunden wie die Universität Zürich, das Institut Straumann und Nycomed zu Prism Informatics gewechselt. Anterist führte aus, dass man weiterhin auf Expansionskurs sei: "In den nächsten drei Monaten werden in der Schweiz noch zwei bis drei und Deutschland rund zehn Mitarbeiter dazukommen". Ausserdem laufen Übernahmegespräche für ein Unternehmen in Deutschland, die in den nächsten zwei bis drei Wochen mit einem Kaufvertrag abgeschlossen sein sollen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

In der Schweiz geht IT-Novum in Allgeier auf

Hierzulande verschwinden die Marke und das Firmenkonstrukt des im letzten Jahr von Allgeier gekauften Open-Source-Spezialisten. IT-Novum Deutschland und Österreich sind nicht betroffen.

publiziert am 19.5.2022
image

"Komplexes Systemversagen": Slack erklärt Ausfall

Der Collaboration-Dienst fiel Ende Februar aus. Der Anbieter schildert nun das "kaskadenartige Szenario".

publiziert am 29.4.2022
image

Infoniqa erweitert Management

Der Spezialist für Business-Software ernennt einen neuen COO, CTO und CPO. Als CPO wird Hans-Jürgen Wels auch für die Strategie in der Schweiz verantwortlich sein.

publiziert am 16.3.2022
image

Bostoner Private-Equity-Firma hat Adcubum übernommen

Die St. Galler Softwareschmiede ist für um die 275 Millionen Franken an den Wachstumsfinanzierer TA Associates verkauft worden.

publiziert am 4.2.2022