Privacy und Verschlüsselung: "Chaosseminare" an der Uni Zürich

16. September 2014, 12:46
  • security
  • uni zürich
  • verschlüsselung
image

Der Chaos Computer Club Zürich organisiert erstmals eine Reihe von monatlichen Veranstaltungen an der Universität Zürich.

Der Chaos Computer Club Zürich organisiert erstmals eine Reihe von monatlichen Veranstaltungen an der Universität Zürich. Das grundsätzliche Anliegen des CCC Zürich ist es, damit einen kritischen Diskurs über Computertechnologie, Datenschutz, Informationsfreiheit und dem kreativen
Umgang mit Technologie im Allgemeinen anzustossen. Das Hauptthema der ersten Veranstaltungen ist Verschlüsselung.
Das allererste Seminar, das schon an diesem Donnerstag ab 19 Uhr im Vorlesungssaal KOL-F-101 im Hauptgebäude der Uni stattfindet, ist Verschlüsselung im privaten Umfeld. Dabei wird insbesondere das Open-Source-Projekt pretty Easy privacy (pEp) vorgestellt. Das Zielpublikum sind sowohl Studierende als auch Uni-Mitarbeitende oder externe Interessierte. Weitere Veranstaltungen folgen im Oktober, November und Dezember. Die genauen Daten sollen noch bekannt gegeben werden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1