PrivaSphere integriert Ärztekarte der FMH

26. März 2010, 15:18
  • e-government
  • privasphere
  • datenschutz
  • fmh
image

Der Secure-Messaging-Lösungsanbieter PrivaSphere integriert die sogenannte FMH-Health-Professional-Card (HPC) auf ihrer gleichnamigen sicheren Zustellplattform.

Der Secure-Messaging-Lösungsanbieter PrivaSphere integriert die sogenannte FMH-Health-Professional-Card (HPC) auf ihrer gleichnamigen sicheren Zustellplattform. Die Karte ist ein personalisierter Mitglieder- und Arztausweis mit elektronischen Zusatzfunktionen der Ärztevereinigung FMH. Neu können Ärztinnen und Ärzte die Karte, mit der sie sich bereits bisher ausweisen und sich elektronisch zu authentifizieren können, auch für die datenschutzkonforme Korrespondenz und für Rechtsgeschäfte einsetzen. Wie PrivaSphere in einer Mitteilung schreibt, können Ärzte damit in Zukunft neben privaten formellen Rechtsgeschäften auch offizielle Dokumente von Behörden und Organisationen empfangen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

publiziert am 3.2.2023
image

Der Wandel im Beschaffungsrecht

Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

publiziert am 3.2.2023
image

Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

publiziert am 3.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023