Pro-Concept Consulting-Team verlässt das Sage-Boot

13. Oktober 2008, 14:15
  • business-software
  • sage
  • sage schweiz
  • software
image

Ein auf Gemeinden und öffentliche Betriebe (Werke) spezialisiertes Beratungs- und Verkaufsteam von Sage Pro-Concept verlässt den Hersteller.

Ein auf Gemeinden und öffentliche Betriebe (Werke) spezialisiertes Beratungs- und Verkaufsteam von Sage Pro-Concept verlässt den Hersteller.
Der jurassische ERP-Spezialist Pro-Concept, der im April 2007 vom britischen Multi Sage geschluckt wurde, ist in der Romandie ein starker Player im Umfeld von Gemeindesoftware und Lösungen für öffentliche Versorger. Bei Business-Software für Werke kooperiert Sage Pro-Concept wie dies auch Konkurrent Abacus tut, mit InnoSolv, der die Abrechnungslösung IS-E anbietet.
Doch kann Pro-Concept in diesem Markt auch unter dem Dach von Sage bestehen? Eine Schwächung dürfte auf jeden Fall der Weggang eines ganzen oder eines Teils eines, auf den Public-Markt spezialiserten Verkaufs- und Beratungsteams aus der Niederlassung in Gland bedeuten. Sage-Sprecher Marc Ziegler bestätigte gegenüber inside-channels.ch, dass ein Teil des Teams um den Berater Philippe Buob Sage Schweiz verlassen wird. "Der Weggang von Consultants ist nie gut," so Ziegler realistisch. Sage Pro-Concept müsse das Know-how halt nun wieder aufbauen. Er betont aber gleichzeitig, dass die Kunden ihre Verträge mit Sage haben. "Wir werden diese Kunden weiterhin betreuen," so Ziegler. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atlassian patcht kritische Jira-Lücke

Die Schwachstelle mit einem Score von 9.4 ermöglicht es Angreifern, sich als andere Benutzer auszugeben und Zugriff auf eine Jira-Service-Management-Instanz zu erhalten.

publiziert am 6.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023