Professor der Uni Lugano mit IBM-Forschungspreis ausgezeichnet

22. Oktober 2010, 15:08
  • technologien
  • ibm
image

Professor Dr.

Professor Dr. Walter Binder von der Informatik-Fakultät der Universität der italienischen Schweiz in Lugano wurde vom IT-Riesen IBM mit dem Shared University Research Award ausgezeichnet. Der Preis in Form eines Hochleistungsrechners IBM Power 755 dient gemäss einer Mitteilung zur Erforschung zukünftiger, anwendungsoptimierter Computersysteme. Dazu sei eine auf drei Jahre angelegte Forschungskooperation mit IBM Research in Rüschlikon gestartet worden.
Im Zentrum der gemeinsamen Forschung würden vor allem neue, richtungweisende und hochinnovative Anwendungen stehen. Dazu gehören Datenanalytik und Web-2.0-Anwendungen, Cluster-Anwendungen, und Anwendungen in virtualisierten Umgebungen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Im dreijährigen Projekt POEM (Performance Of Emerging Workloads on Multicores) sollen die Forscher Leistungsanalysen und -simulationen durchführen, um die komplexen anwendungsspezifischen Abhängigkeiten im gesamten Stack von Anwendung, Laufzeitumgebung und Hardware zu verstehen und Engpässe zu eruieren. Basierend auf diesen Untersuchungen entwickeln die Forscher eine Methodik für eine effiziente und dynamische Leistungsanalyse. Die Forschungsarbeit soll so wichtige Erkenntnisse und Werkzeuge liefern, um ein Co-Design von künftigen Computersystemen und Anwendung, die optimal aufeinander abgestimmt sind, voranzutreiben, heisst es abschliessend. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022