Projektwerk.ch wird OpenBC-ähnlicher

5. Juli 2006, 11:51
  • politik & wirtschaft
image

Die --http://www.

Die Schweizer Seite der deutschen IT- und Medien-Projektplattform Projektwerk wurde gründlich überarbeitet. Einige der neuen Funktionen der Seite sind sehr spannend und machen das Projekt zu einem "Web2.0"-Beispiel.
Wer sich bei Projektwerk anmeldet kann sowohl als Nachfrager von Projekt-bezogenen Dienstleistungen wie auch als Anbieter Profile (Firma, Lebensläufe, Fähigkeiten ...) hinterlegen. Diese Daten werden über die Volltextsuche gefunden - man findet also relativ leicht passenden Dienstleister und auch passende Projekte. Man kann nun die geknüpften Kontakte auf der Plattform pflegen und die Nutzer können vereinfacht untereinander kommunizieren.
Auftraggeber können ihnen passende Dienstleister direkt kontaktieren oder zur Bewerbung bei offenen Projekten einladen.
Schweizer Beteiligung ausbauen
Der Inhalt von Projektwerk.ch wird heute noch sehr stark vom deutschen Markt bestimmt. Gemäss Guido Markowitsch, der die Plattform in der Schweiz aufgezogen hat, stammen heute erst fünf Prozent der angebotenen Projekte aus der Schweiz. Diesen Anteil will er auf respektable 20 % steigern.
Doch auch in Zukunft sollen Schweizer und Projekte aus Deutschland gemeinsam auf der Plattform gezeigt werden. (Christoph Hugenschmidt)
(Interessenbindung: Inside-it.ch ist Medienpartner von Projektwerk.ch und die Plattform ist auch Werbekunde unseres Verlags)

Loading

Mehr zum Thema

image

Justitia 4.0: Anwälte können Portokosten sparen

Nächstes Jahr startet die Entwicklung von Justitia 4.0. Im Interview erläutert Gesamtprojektleiter Jacques Bühler, wie er Anwälte überzeugen will, warum die Post auf Millionen verzichten muss und weshalb das Mitmachen der Kantone freiwillig ist.

publiziert am 23.9.2022
image

Wegen Daten-Spionage: Sammelklage gegen Meta

In einer Klageschrift gegen Meta heisst es, Apps von Instagram und Facebook würden Daten mittels eines JavaScript-Code auf Websites einspeisen.

publiziert am 23.9.2022
image

Die Steuerverwaltung zentralisiert ihre Online-Dienste

Alle E-Services der ESTV werden ab November über das ePortal des Finanzdepartements zugänglich. Zudem sollen dort neue Services angeboten werden.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022