Prominente Unterstützung für SAP

19. Mai 2005, 12:12
image

Neben Microsoft oder Macromedia wollen auch eine ganze Reihe von weiteren Schwergewichten Produkte rund um SAPs " Enterprise Services Architecture" entwickeln.

Neben Microsoft oder Macromedia wollen auch eine ganze Reihe von weiteren Schwergewichten Produkte rund um SAPs " Enterprise Services Architecture" entwickeln.
Im Rennen mit dem Hauptkonkurrenten Oracle im Business-Softwaremarkt für Grosskunden hat sich SAP die Unterstützung einiger gewichtiger Partner sichern können, die Produkte und Dienstleistungen auf der Basis von SAPs "Enterprise Services Architecture" (ESA) entwickeln wollen.
Neben bereits früher bekannten Partnern wie Microsoft oder Macromedia konnte SAP an seinem Kundenevent SAPPHIRE '05 in Boston weitere Neuzugänge wie Cisco, Computer Associates oder EMC bekannt geben. Die vollständige Liste der ESA-Partner umfasst nun Adobe, Cisco, Computer Associates, EMC, Intel, Macromedia, Mercury, Microsoft, Symantec und Veritas. Die ESA-Lösungen dieser Partner sollen unter dem Label "Enterprise Services Ready" laufen.
Partner, die "Enterprise Services Ready"-Lösungen entwickeln wollen, erhalten von SAP eine Lizenzierung für ESA. Dadurch erhalten sie Zugriff auf alle Informationen zu den Web Services, die im Rahmen von ESA von SAP, Partnern und Kunden gemeinsam definiert werden. Die Partner im Netzwerk erhalten alle nötigen Entwicklungswerkzeuge und Laufzeitumgebungen, um ihre Lösungen entwickeln, testen und zertifizieren zu können. Dazu gehören auch Informationen zu Daten- und Anwendungsmodellen, Benutzeroberflächen sowie Sicherheitsfunktionen.(hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022