Protonmail profitiert von Trump-Sieg

14. November 2016, 15:00
  • technologien
  • donald trump
  • privatsphäre
  • schweiz
  • usa
image

Die Tech-Szene war praktisch geschlossen gegen Donald Trump.

Die Tech-Szene war praktisch geschlossen gegen Donald Trump. Auswirkungen auf die Schweiz werden eigentlich keine relevanten erwartet. Ein Schweizer Profiteur meldet sich aber bereits: Protonmail.
"Seit dem Sieg von Trump hat sich die Zahl der neuen Benutzer, die zu ProtonMail kommen, gegenüber der Vorwoche verdoppelt", meldet der Provider eines Services für verschlüsselten Mailverkehr. Die Genfer schreiben in einem Blogpost, dass viele Amerikaner sich davor fürchten, dass Präsident Trump die NSA kontrollieren werde. Damit verbinden diese, dass er die NSA-Tools gegen spezifische Gruppen einsetzen werde und dies auch im Geheimen könne.
Laut Protonmail stammt eine namhafte Anzahl von Kunden aus den USA und die Neukunden seien vor allem Liberale. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Autonomer Päckli-Roboter kommt 2023 in die Schweiz

Der Loxo Alpha soll künftig Pakete auf Abruf liefern. Ein Testversuch in der Schweiz soll im Frühling 2023 starten. In welcher Region ist allerdings noch unklar.

publiziert am 7.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022
image

Microsoft will eine "Super-App" schaffen

Der Konzern will die chinesische App Wechat kopieren. Für den Vertrieb der Anwendung wird man allerdings weiterhin auf die Konkurrenz angewiesen sein.

publiziert am 7.12.2022
image

Deutschland testet Warnsystem Cell Broadcast

Die Schweiz spricht seit einem Jahr davon – passiert ist allerdings noch nichts. Andere EU-Staaten haben das System schon produktiv im Einsatz.

publiziert am 7.12.2022