PS3 wird 499 bis 599 Euro kosten

6. April 2006, 07:48
  • microsoft
image

Die PlayStation 3 wird in Europa 499 bis 599 Euro kosten.

Die PlayStation 3 wird in Europa 499 bis 599 Euro kosten. Dies sagte George Fornay, Präsident von Sony Computer Entertainment Frankreich, gestern Abend in einem Radio-Interview mit dem französischen Sender 'Europe 1'. Der Preis variiere je nach Ausstattung. Das Konkurrenzprodukt von Microsoft, die Xbox 360, kostet 399 Euro und wurde Ende des letzten Jahres lanciert. Fornay sagte, der Preis sei angemessen, da die PS3 ein Blu-Ray-Laufwerk enthalte und mit dem Multimedia-Prozessor Cell ausgestattet sei.
Analysten rechneten kürzlich aus, dass die Kosten für eine PS3 zirka 900 US-Dollar betragen. Grösste Kostenverursacher sind gerade das Blu-Ray-Laufwerk und der Cell-Chip. Erst in drei Jahren rechnet man mit tieferen Herstellungskosten. Es ist kein Geheimnis, dass Sony mit den Spielgeräten zumindest anfänglich Verlust machen wird. Gewinne verspricht sich der Konzern vom Verkauf der Spiele und von Zusatzdiensten. Die PS3 kommt im November überall gleichzeitig auf den Markt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 2