Pure Storage: Neuer Schweiz-Chef, neuer Channel Manager

26. Juli 2017, 09:28
image

Nach Gerüchten bestätigt Pure: Markus Mattmann wird Schweiz-Chef des Flash-Speicher-Spezialisten.

Bislang besagte nur ein Gerücht, ex-Veritas-Chef Markus Mattmann wechsle zu Pure Storage. Nun bestätigt der Flash-Speicher-Spezialist das Gerücht: Mattmann leitet nun als Geschäftsführer Schweiz das Team.
Mattmann war seit März 2015 bei Veritas als Geschäftsführer für die Schweiz und Österreich tätig. Zuvor war er laut seinem LinkedIn-Profil etwas mehr als zwei Jahre bei Rackspace, etwas mehr ein Jahr bei Oracle und rund elf Jahre bei EMC in leitenden Positionen.
Die Stelle als Managing Director war seit letztem Herbst vakant, als Stein Bruland ging.
Gleichzeitig wird gemeldet, dass Gerold Eichkorn als Channel Manager in der Schweiz zu Pure Storage gestossen ist. Eichkorn war zuvor bei Veritas, Veeam und NetApp tätig.
Er ersetzt Markus Malizia, dessen Abgang im März bekannt wurde.
Der Schweizer Markt habe für Pure Storage grosse Bedeutung, so die Mitteilung. Man strebe "eine Führungsposition am Schweizer Markt" an. (mag)

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022
image

Neuer Huawei-Chef für die Schweiz

Michael Yang folgt auf den ehemaligen Schweiz-Chef Haitao Wang im Rahmen einer normalen Rotation. Ausserdem hat die Reorganisation in Europa keine Auswirkungen auf die Schweiz

publiziert am 30.11.2022
image

Über 10% mehr IT-Support-Stellen ausgeschrieben

IT-Stellen lassen sich derzeit nur schwer besetzen. Schweizer Firmen ohne hybride Arbeitsformen oder Homeoffice-Möglichkeit haben noch mehr Mühe, Personal zu finden.

publiziert am 30.11.2022