Puzzle ITC erstes Schweizer Mitglied der Eclipse Foundation

16. April 2008, 09:43
  • open source
image

Der Berner Softwarehersteller Puzzle ITC ist seit Anfang April erstes Schweizer Mitglied der Eclipse Foundation.

Der Berner Softwarehersteller Puzzle ITC ist seit Anfang April erstes Schweizer Mitglied der Eclipse Foundation. In einer Mitteilung wird Eclipse-Direktor Mike Milinkovich mit der Aussage zitiert: "We warmly welcome Puzzle ITC as the first Swiss member company to the Eclipse Foundation." Natürlich gibt es bereits Unternehmen, die Mitglied sind und einen Ableger in der Schweiz haben, wie etwa IBM.
Die Eclipse Foundation versteht sich als weltweit aktive Open-Source-Community. Ihre Projekte verfolgen den Aufbau einer offenen Entwicklungsplattform aus erweiterbaren Frameworks, Tools und Runtimes für Entwicklung, Deployment und Management von Software über den ganzen Lebenszyklus.
Der 1999 gegründete Softwarehersteller Puzzle ITC entwickelt geschäftskritische Individualsoftware basierend auf der Java-Plattform und bietet Operations-Dienstleistungen im Linux-Umfeld. Im Sommer soll das Team um neun weitere Informatik-Ingenieure auf über 40 Personen wachsen. Die Eclipse-Technologien setzt Puzzle schon lange produktiv ein. Insbesondere die "Eclipse Rich Client Platform" (RCP) komme bei Kundenprojekten zum Einsatz, so das Unternehmen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022
image

Lasst uns die digitale Souveränität nicht verschlafen!

Digitale Souveränität gewinnt an Bedeutung, obwohl der Begriff noch relativ unterschiedlich verstanden wird. Der Gastbeitrag von Matthias Stürmer greift das heiss diskutierte Thema auf und bringt es in Verbindung mit aktuellen Trends und Gesetzgebungen.

publiziert am 9.3.2022