Puzzle spaltet Hitobito ab

25. Oktober 2016, 09:48
  • channel
  • puzzle itc
  • verwaltung
image

Der Schweizer Open-Source-Dienstleister Puzzle ITC lagert die Software für Mitglieder- und Kursverwaltung in eine Tochterfirma aus.

Der Schweizer Open-Source-Dienstleister Puzzle ITC lagert die Software für Mitglieder- und Kursverwaltung in eine Tochterfirma aus. Das Spin-off Hitobito konzentriere sich ganz auf die Entwicklung der Lösung, teilt Puzzle heute mit. Als Co-Geschäftsleiter führen André Kunz und Roland Studer das neue Unternehmen, die bis anhin bei Puzzle tätig waren.
Mit der Auslagerung entsteht eine eigenständige Organisation, die sich exklusiv um das Ökosystem von Hitobito kümmert. "Durch diese Fokussierung versprechen wir uns einen grösseren Erfolg am Markt", sagt Puzzle-CEO Mark Waber.
Weitere Projekte möglich
Die Erfahrungen mit dem Spin-off werden zurück zu Puzzle fliessen. Etwa können sich die Mitarbeitenden von Puzzle finanziell an der neuen Firma zu beteiligen. Je nach Erfahrung soll das Spin-off-Konzept auch für weitere Produkte angewendet werden. Puzzle nennt die Enterprise-Container-Plattform APPUiO, das eigene ERP sowie ein Kundenprojekt als mögliche Produkte.
Gemeinschaftslösung mit offenem Quellcode
Hitobito ist eine Gemeinschaftslösung, die von Puzzle mit Jungwacht Blauring aufgebaut wurde. Organisationen mit ähnlichen Bedürfnissen konnten als weitere Kunden gewonnen worden. Weitere Akteure sind laut Puzzle die grössten Kinder- und Jugendorganisationen der Schweiz sowie die Dachorganisation der Elternvereine für Menschen mit einer geistigen Behinderung, Insieme Schweiz.
Der Quellcode der Software ist unter AGPL veröffentlicht. So können sich Firmen und Entwickler als Partner an der Lösung beteiligen. Vorbild ist das OS GNU/Linux: Mehrere Partner arbeiten zusammen am gleichen Quellcode. Die Kosten für die Weiterentwicklung und den Unterhalt der Software werden von verschiedenen Organisationen und Unternehmen getragen, schreibt Puzzle weiter. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Das OIZ der Stadt Zürich hat seine SAP-Dienstleister bestimmt

Für 22 Millionen Franken hat sich der Stadtzürcher IT-Dienstleister SAP-Unterstützung in 4 Bereichen gesichert.

publiziert am 23.9.2022
image

In Glarus wird Pierre Rohr Chef der neu geschaffenen IT-Hauptabteilung

Ab 2023 amtet der bisherige Leiter der kantonalen IT-Dienste auch als Chef der dann integrierten Gemeinde-IT-Firma Glarus hoch3.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

Yokoy kündigt seinen Vertrag mit Bexio

Weiteres Ungemach für Kunden des Business-Software-Anbieters. Das Fintech Yokoy will sich künftig auf mittlere und grosse Kunden fokussieren.

aktualisiert am 23.9.2022 1