PwC kauft Zürcher Webdienstleister iBrows

1. Dezember 2015 um 16:17
  • technologien
  • strategie
  • übernahme
  • management
image

Das 30-köpfige Team von iBrows bildet in Zürich ein neues PwC Experience Center.

Aus dem Webdienstleister iBrows entsteht in Zürich ein neues PwC "Experience Center".
Der Zürcher Webdienstleister iBrows wurde vom Prüfungs- und Beratungsunternehmen PwC übernommen. Wie die Unternehmen mitteilen, werde iBrows ab sofort als Teil von PwC Schweiz agieren und ein neues Experience Center bilden. Damit werde iBrows Teil eines weltweiten Netzwerkes mit über 3000 Spezialisten im Bereich Digital, so eine Mitteilung der Unternehmen.
Die Geschäftsleitung des neuen Centers besteht aus dem bisherigen iBrows-CEO Olivier Kofler, der die Rolle des Leiters Experience Center übernimmt, sowie aus dem PwC-Mann Holger Greif, Leiter Digitale Transformation. iBrows-COO Jonas Hager sowie Pascal Kappeler, Head of Realisation bei iBrows, werden zudem Teil der erweiterten Geschäftsleitung des PwC Experience Centers in Zürich.
Am Standort Zürich beschäftigt iBrows aktuell knapp 30 Personen. Diese werden alle übernommen und somit Teil des neuen Zentrums, erklärte Olivier Kofler auf Anfrage von inside-channels.ch. Das Team werde um sechs bis zehn Personen von PwC ergänzt, die insbesondere im Bereich Strategie und Beratung agieren werden. Mit diesen Neuzugängen sowie dem Know-how von PwC ergeben sich neue Chancen für das Unternehmen. Während iBrows eher eine ausführende Rolle innehatte, könne man nun schneller in die Projekte einsteigen. "Wir können nun viel früher im Prozess mitarbeiten, auch strategisch beraten und mitentscheiden", so Kofler weiter.
Die Webagentur iBrows wurde vor rund zehn Jahren gegründet. Anfang letzten Jahres hat das Unternehmen seine Business-Software "EasySys" in ein eigenes Unternehmen ausgelagert. Die dafür gegründete EasySys AG kümmert sich um Entwicklung, Vertrieb und Marketing der Cloud-Lösung. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Epic-Einführung: Insel-Gruppe stellt den Schalter um

In der Nacht auf Samstag werden mit dem neuen Klinikinformationssystem 50 verschiedene Lösungen ersetzt. Ein Supportteam steht rund um die Uhr bereit.

publiziert am 28.2.2024
image

Tumblr und Wordpress wollen Inhalte für KI-Training verkaufen

Die beiden Content-Management-Plattformen wollen die Inhalte ihrer Nutzenden zu Geld machen. Wer das nicht will, muss die Funktion deaktivieren.

publiziert am 28.2.2024
image

Dell bringt KI-Computer auf den Markt

Neben CPU und GPU verfügen die Geräte auch über eine Neural Processing Unit. Diese bietet Rechenressourcen für KI-Aufgaben.

publiziert am 28.2.2024
image

Simon Arpagaus neuer Kundendienstchef bei Ambit

In seiner neuen Position ist Arpagaus auch Mitglied der Geschäftsleitung.

publiziert am 28.2.2024