Qualcomm kauft ETH-Spinoff Kooaba

10. Januar 2014, 15:06
  • technologien
  • qualcomm
  • mixed reality
image

Der Chip-Riese schnappt sich Schweizer Augmented-Reality-Knowhow.

Der Chip-Riese schnappt sich Schweizer Augmented-Reality-Knowhow.
Das aus der ETH entstandene und auf Bilderkennung spezialisierte Unternehmen Kooaba ist vom amerikanischen Chiphersteller Qualcomm übernommen worden. Kooaba-CEO Till Quack schreibt auf der Firmenwebsite, dass man nun durch den Verkauf an die Qualcomm-Tochter Qualcomm Connected Experiences Teil der Vuforia-Familie sei. Vuforia ist der Name der Augmented-Reality-Software von Qualcomm.
Kooaba hat die App "Shortcut" entwickelt, die früher "Paperboy" hiess. Damit kann man digitale Extras mit Artikeln in Printmedien verknüpfen. Das Unternehmen wurde 2007 von Till Quack und Herbert Bay gegründet. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Swift schlägt zentrales Gateway für digitale Landeswährungen vor

Digitale Landeswährungen sind weltweit ein Thema für Zentralbanken. Swift glaubt, dass man sie relativ einfach über einen zentralen Hub vernetzen könnte.

publiziert am 5.10.2022
image

Jetzt liegt mit "Matter" der erste Smart-Home-Standard vor

Die Connectivity Standards Alliance mit Apple, Google, Amazon, Samsung und 280 weiteren Technikherstellern haben einen IoT-Standard verabschiedet.

publiziert am 5.10.2022
image

Rechnen sich die Milliarden-Investitionen in das Metaverse?

Insgesamt 70 Milliarden Dollar will Meta für die Entwicklung seiner immersiven Techplattform aufbringen. So viel wie nie ein Tech-Konzern zuvor in neue Technologien investiert hat.

publiziert am 5.10.2022
image

Europaparlament macht Weg für einheitliche Ladekabel frei

USB-C soll der Standard nicht nur für Smartphones, sondern auch für viele andere Geräte werden.

publiziert am 4.10.2022