Qualcomm schluckt NXP Semiconductors

5. April 2017 um 13:06
  • international
  • übernahme
  • qualcomm
image

Der angeblich grösste Deal in der Halbleiterindustrie scheint unter Dach und Fach zu sein.

Der angeblich grösste Deal in der Halbleiterindustrie scheint unter Dach und Fach zu sein. Laut einer Meldung der Nachrichtenagentur 'Reuters' auf 'Fortune' hat der amerikanische Hersteller Qualcomm den in den Niederlanden ansässigen Chip-Hersteller NXP Semiconductors für 47 Milliarden Dollar übernommen. Die Frist für eine Einsprache der Wettbewerbsbehörden sei abgelaufen.
Akquisitionspläne waren bereits seit letztem September bekannt. NXP war 2006 aus der Halbleitersparte des Elektronikkonzerns Philips ausgegliedert worden und soll insbesondere im Bereich der NFC-Funkchips und dem Markt für vernetzte und autonome Autos stark sein. Der Zukauf könne laut der Meldung Qualcomm helfen, die Abhängigkeit vom sich abkühlenden Chip-Markt für Android-Smartphone-Hersteller und Apple zu reduzieren.
Qualcomm ist seit längerem in der EU. Seine Snapdragon-Prozessoren und WLAN- und WWAN-Chips mit den dazugehörigen Plattformen sind für den Markt von grosser Bedeutung. Die Chips finden nicht nur in Smartphones, sondern auch in Tablets, Smart-TVs und in Embedded-Systemen Verwendung. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Chipriesen tun sich trotz guter Prognosen schwer

Die Rechnung der Analysten geht nicht auf: 3 grosse Chiphersteller haben schlechte Zahlen präsentiert. Einzig bei TSMC und Qualcomm sind die Ergebnisse besser.

publiziert am 1.2.2024
image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

Cisco baut Monitoring-Angebot weiter aus

Mit der Übernahme von Code BGP erweitert Cisco sein Thousandeyes-Portfolio, um künftig auch BGP Hijacking und Route Leaks erkennen zu können.

publiziert am 4.8.2023
image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023