"Quantensprung" für Sorecos Xpert.ivy

11. Juni 2008, 12:10
image

Der Schwerzenbacher Business-Software-Hersteller Soreco bringt die Business-Process-Management-Plattform Xpert.

Der Schwerzenbacher Business-Software-Hersteller Soreco bringt die Business-Process-Management-Plattform Xpert.ivy im August in Version 4 heraus. Mit Xpert.ivy kann man Prozesse und Mitarbeiter-Rollen definieren und diese dann in einem integrierten ERP-System abbilden.
Neu kann man nun mit der prozessorientierten Entwicklungsumgebung auch grafische Benützeroberflächen (GUIs) "programmieren". Diese würden heute bei IT-Projekten, wo es um den Bau von Service orientierten Architekturen (SOA) geht, oft vernachlässigt, obwohl sich Anwender letztlich nicht für Technologie, sondern für ihre Dialoge mit dem System interessieren, beschreibt Soreco die Problemstellung.
Xpert.ivy 4.0 enthält nun GUI-Komponenten-Bibliotheken, mit denen man Anwenderoberflächen "zusammenklicken" kann. Die gesamte Logik der Oberflächen wird dabei serverseitig abgewickelt. Auf dem Client braucht es lediglich eine übliche Java Runtime Umgebung, um den RIA-Client (RIA - Rich Internet Application) laufen zu lassen.
Soreco verwendet für Xpert.ivy als OEM die "UltraLightClient"-Technologie des Basler RIA-Spezialisten Canoo. Die Schwerzenbacher bezeichnen die Möglichkeit, mit der BPM-Plattform nicht nur Prozesse und Webservices zu modellieren, sondern mit Version 4.0 gleich auch noch gut aussehende und funktionale RIA-Benützeroberflächen zu bauen, einen "Quantensprung."
Mehr von und über Canoos RIA-Technologie kann man übrigens am Zürcher Java-Entwicklerkongress Jazoon hören und sehen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023
image

Neues Servicenow-Partnerprogramm: "Revolution? Eher Evolution"

Servicenow stellt sein Partnerprogramm umfassend neu auf. Karl-Heinz Toelkes, Partnerverantwortlicher Zentraleuropa, äussert sich zu den Plänen in der Schweiz.

publiziert am 24.1.2023
image

KI-Startup Acodis sammelt 6 Millionen Franken

Das Unternehmen hat eine Dokumentenverarbeitungs-Plattform für den Pharma- und Gesundheitssektor entwickelt. Mit dem Kapital soll nun die Marktposition ausgebaut werden.

publiziert am 24.1.2023
image

Fintech Numarics fusioniert mit Treu­hand-­Unter­nehmen

Durch die Fusion mit der Treuhandgesellschaft A&O Kreston will das Schweizer Software-Startup seine Wachstumsstrategie vorantreiben.

publiziert am 24.1.2023