"Quatsch": T-Systems dementiert Gerüchte über Teilverkauf

6. September 2016, 08:48
  • international
  • deutsche telekom
image

Aus einer Strategiesitzung der Deutschen Telekom will das 'Handelsblatt' erfahren haben, dass Teile von T-Systems bereits bis Weihnachten verkauft werden sollen.

Aus einer Strategiesitzung der Deutschen Telekom will das 'Handelsblatt' erfahren haben, dass Teile von T-Systems bereits bis Weihnachten verkauft werden sollen. Um welche Bereiche es genau geht, blieb unklar. Weiter wurde berichtet, der Gesamtkonzern würde bis 2022 insbesondere in Deutschland mehrere tausend Stellen streichen. Beim Treffen von Vorstand und Aufsichtsrat soll es zwar weitreichende Überlegungen zur Neuorganisation des Telekom-Riesen unseres Nachbarn gegeben haben, aber keine konkreten Beschlüsse.
Auf Anfrage von inside-it.ch übermittelt Karina Riedel, Pressesprecherin von T-Systems Schweiz, einen ungewöhnlich deutlichen Kommentar der Deutschen Telekom zum Artikel des deutschen Wirtschaftsblatts: "Sorry, aber der Bericht im 'Handelsblatt' ist eine Aneinanderreihung von Spekulationen - oder kurz gesagt Quatsch". Der Umbau der Telekom sei eine Generationenaufgabe, wobei in einigen Bereichen neue Stellen geschaffen und in anderen Mitarbeiter umqualifizieren werden. "Und wir bauen technologiebedingt auch Stellen ab". Dieser Umbau werde über die Jahre als ein kontinuierlicher Prozess weitergehen. Und "es gibt kein neues Abbauprogramm", meint der Konzern klarstellen zu müssen. (vri)

Loading

Mehr zum Thema

image

Nächste Untersuchung zum Microsoft-Activision-Deal

Nach der EU und Grossbritannien schaut sich wohl auch die ameri­ka­nische Federal Trade Commission die Milliardenübernahme des Spielestudios genauer an.

publiziert am 24.11.2022
image

Guadeloupe stellt nach Cyberangriff das Internet ab

Zum Schutz von Daten hat das französische Überseegebiet alle Computernetzwerke unterbrochen. Um welche Art von Cyberbedrohung es sich handelt, ist noch nicht bekannt.

publiziert am 22.11.2022
image

Emil-Frey-Angreifer erpressten weltweit 100 Millionen Dollar

FBI und CISA haben einen Bericht zur Ransomware-Bande Hive veröffentlicht. Emil Frey bezahlte wohl nicht, doch viele andere Opfer taten es.

publiziert am 18.11.2022
image

Vor 52 Jahren: Computermaus wird patentiert

Das Prinzip der Maus ist bis heute gleich geblieben. Verändert haben sich nur Nuancen.

publiziert am 18.11.2022