Quickline erhöht Bandbreite seiner Abos

1. November 2016, 16:10
  • telco
  • quickline
image

Der Quickline-Verbund hat zum zweiten Mal in diesem Jahr die Geschwindigkeit für bestehende Internet-Abos erhöht.

Der Quickline-Verbund hat zum zweiten Mal in diesem Jahr die Geschwindigkeit für bestehende Internet-Abos erhöht. Bereits im März hatte das Unternehmen die Bandbreite für die Abos L und XL verdoppelt. In einer Medienmitteilung liess es verlauten, dass ab 1. November eine weitere Steigerung der Down- wie Uploadgeschwindigkeiten bei gleichbleibenden Preisen realisiert werde.
Ausgenommen von der neuerlichen Beschleunigung ist das höchste Angebot Internet XL, das weiterhin mit 400/40 Mbit pro Sekunde läuft. Die übrigen Abos erhalten ab sofort eine weit grössere Bandbreite.
Die Kapazität von Internet S und M über Kabelnetz werden verdoppelt. Sie laufen künftig mit 40/4 beziehungsweise 100/10 Mbit pro Sekunde. Das Abo L wird um 50/5 Mbit erhöht und bietet nun 250/25 Mbit pro Sekunde. Dasselbe gilt für die FTTH-Netz-Abos mit dem Unterschied, dass Download und Upload-Geschwindigkeit gleich schnell sind. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

268 Millionen IPv4-Adressen sind verschwunden

Ein Forscher bezichtigt Adobe, Amazon und Verizon der unrechtmässigen Verwendung von reservierten IPv4-Adressen. Dadurch werden diese praktisch unbrauchbar.

publiziert am 20.9.2022
image

Huawei Schweiz ehrt seine "Partner des Jahres 2022"

Der chinesische Technologiekonzern betont bei der Award-Vergabe 2022 "bedeutende Projekte" der öffentlichen Hand.

publiziert am 20.9.2022