Quickline im Hoch

2. September 2014, 12:09
  • telco
  • business
  • quickline
  • geschäftszahlen
image

Umsatz steigt im zweistelligen Bereich. Produktpalette wird komplett überarbeitet.

Umsatz steigt im zweistelligen Bereich. Produktpalette wird komplett überarbeitet.
Der Nordwestschweizer Quickline-Verbund befindet sich weiterhin auf Wachstumskurs. Im ersten Halbjahr wuchs der Nettoumsatz um 27 Prozent auf 36 Millionen Franken. Der Endkunden-Umsatz der Quickline-Partner stieg um 20 Prozent auf 96 Millionen Franken. CEO Nicolas Perrenoud sagt zu inside-channels.ch, dass auch der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr gestiegen ist.
Am stärksten wuchs die Zahl der Digital-TV-Kunden. Hier stieg die Zahl um 17 Prozent auf 256'130. Die Zahl der Internet-Kunden legte um 16 Prozent auf 116'640 zu. Im Festnetz-Business zählt Quickline 71'200 Kunden und damit 11 Prozent mehr als im ersten Semester des Vorjahres.
Seit Juli 2014 segeln die beiden Full-Service-Provider Quickline (vormals Finecom Telecommunications) und Quickline Business (vormals EBM Telecom) unter der Flagge Quickline.
Künftig will Quickline zudem die Angebote weiter bündeln und die Preismodelle vereinfachen. "Wir sind daran, die Produktpalette komplett zu überarbeiten", so Quickline-CEO Perrenoud. Dies sei auch ein Schwergewicht bei der Entwicklung der neuen cloudbasierten und interaktiven TV-Plattform, welche bezüglich dem Nutzererlebnis und der Benutzerfreundlichkeit "neue Massstäbe setzen wird", so die vollmundige Ankündigung von Quickline. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Meinung: Big-Tech-Beteiligung an Netzausbaukosten ist absurd

Das wäre, wie wenn sich Mercedes und VW sich am Strassenausbau oder Samsung und Miele am Stromnetzunterhalt beteiligen würden, kommentiert Chefredaktor Reto Vogt.

publiziert am 27.9.2022 3
image

Swisscom und EU-Telcos fordern Big-Tech-Beteiligung an Netzkosten

16 CEOs von europäischen Telekomunternehmen wollen, dass sich Google, Meta, Netflix & Co. am Netzausbau beteiligen. Die Forderung ist nicht neu, doch der Ton gewinnt an Schärfe.

publiziert am 26.9.2022
image

Weshalb sich Cloud-Zahlen nur schwer vergleichen lassen

Weil die Hyperscaler ihre Umsätze unterschiedlich berechnen und ausweisen, ist ein direkter Vergleich der einzelnen Konkurrenten nur sehr schwer möglich.

publiziert am 21.9.2022
image

Ergon wächst weiter

Der Softwareentwickler konnte seinen Umsatz im 1. Halbjahr 2022 um 8% steigern.

publiziert am 21.9.2022