R&M will das Silicon Valley verkabeln

4. Februar 2016, 15:25
  • international
  • r&m
  • übernahme
  • usa
image

Der Schweizer Verkabelungsspezialist R&M möchte gerne verstärkt im boomenden US-Rechenzentrumsmarkt mitmischen.

Der Schweizer Verkabelungsspezialist R&M möchte gerne verstärkt im boomenden US-Rechenzentrumsmarkt mitmischen. Um besseren Zugang zu diesem Markt, insbesondere im Silicon Valley, zu erhalten, hat R&M den Glasfaserspezialisten Realm Communications Group übernommen. Der Sitz von Realm Communications befindet sich in Milpitas im kalifornischen Silicon Valley.
Das 1987 gegründete Unternehmen sei bekannt für kundenspezifische Lösungen im lokalen Markt, so R&M. Laut Angaben auf der Website von Realm agiert die Firma aber auch als Distributor verschiedener Marken und unterhält einen Reparaturshop.
"Durch diese Akquisition erhält R&M Zugang zum weltweit wichtigsten Markt für Netzwerkverkabelungen", kommentiert CEO Michel Riva. "Ab jetzt können wir Kunden auf jedem Kontinent mit hochwertigen Lösungen für lokale Datennetze, Rechenzentren und öffentliche Breitbandnetze unterstützen, was gute Wachstumschancen für alle drei strategischen Segmente ergeben wird. Realm ergänzt unser Angebot nicht nur mit komplementären Produkten, sondern ermöglicht uns auch Zugang zu namhaften Kunden im stark wachsenden nordamerikanischen Markt für Rechenzentren." (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

Rapid7 prüft offenbar einen Verkauf

Der Security-Anbieter erwägt laut Medienberichten Optionen für einen Verkauf. Dabei soll auch eine Übernahme durch Private-Equity-Investoren infrage kommen.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023