Rackspace in der Openpower-Foundation

18. Dezember 2014, 16:22
  • rechenzentrum
  • rackspace
image

Der international tätige Hosting- und Cloud-Provider Rackspace ist das neuste Mitglied der Openpower-Foundation.

Der international tätige Hosting- und Cloud-Provider Rackspace ist das neuste Mitglied der Openpower-Foundation. Rackspace sieht dies als Fortsetzung seiner Strategie, immer mehr Einfluss auf die Weiterentwicklung des gesamten Hardware- und Software-Stapels, den der Provider in seinen Rechenzentren nützt, nehmen zu können. Rackspace begann dies sozuzsagen "von oben" mit der Lancierung des Open-Source-Cloud-Toolsets "OpenStack", das von Facebook ins Leben gerufen wurde und offene Hardware-Designs entwickeln soll.
Die Openpower-Foundation entstammt einer Initiative von IBM und verfolgt ähnliche Ziele wie Open Compute, konzentriert sich dabei aber auf Geräte, die auf den von IBM entwickelten Power-CPUs basieren. IBM hat in diesem Frühling Details der Technologie geöffnet und lizenziert sie an Dritthersteller, so dass nun auch andere Unternehmen ausser IBM Power-basierte Geräte herstellen können, stellt IBM die Power-CPUs auch nicht mehr selbst her. Die in der Foundation zusammengeschlossenen Unternehmen, darunter diverse asiatische Chip- und OEM-Hersteller, sollen Power-basierte Geräte entwickeln. Grosse Cloud-Provider wie Google, Amazon oder eben Rackspace, die eigene Server und andere Hardware selbst designen möchten, gehören zu den grössten potentiellen Abnehmern. (hjm)
(Grafik: Rackspace)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wasserverbrauch eines Microsoft-Rechenzentrums empört Holland

Ein grosses Microsoft-RZ hat 4-mal mehr Wasser zur Kühlung benutzt als geplant. Der Konzern verspricht jetzt Nachhaltigkeit.

publiziert am 17.8.2022
image

RZ-Betreiber NorthC endgültig in der Schweiz angekommen

Die Übernahme der Netrics-RZs in Münchenstein und Biel ist abgeschlossen.

publiziert am 16.8.2022
image

Glarus hoch3 ist bald Geschichte – die Migration läuft schon

Die Tage der IT-Firma der Glarner Gemeinden sind gezählt, sie wird auf Anfang 2023 in der kantonalen Informatik aufgehen. Entlassungen gibt es nicht.

publiziert am 12.8.2022
image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022