Rätselraten um Lexmark Schweiz

12. Februar 2010, 12:54
    image

    Wie viele Stellen wurden abgebaut?

    Wie viele Stellen wurden abgebaut?
    Seit Monaten sind im Channel Gerüchte zu hören, wonach sich der Druckerhersteller Lexmark praktisch aus der Schweiz zurückgezogen haben soll. Inside-channels.ch fragte bei Norbert Neumann nach, er ist bei Lexmark für die Pressearbeit im DACH-Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) verantwortlich.
    Das Gerücht, wonach drei Viertel der Schweizer Stellen gestrichen worden seien, stimmt offenbar nicht: "Das kann ich nicht bestätigen", so Neumann. Zwar seien im Rahmen des im vergangenen Oktober bekannt gegebenen Restrukturierungsprogramms auch in der Schweiz Stellen gestrichen worden, sagt Neumann. Doch konkrete Zahlen konnte er nicht nennen. Auch äussert sich Lexmark nicht zu der Frage, wie viele Personen denn zurzeit bei Lexmark in der Schweiz arbeiten. Schweizer Geschäftsführer sei nach wie vor Hans-Peter Schärli.
    Wie Lexmark bereits im November kommuniziert hatte, soll die DACH-Struktur gestärkt werden. "Wir wollen vermehrt interne Synergien nutzen", so Neumann gegenüber inside-channels.ch. Die Idee sei, dass gewisse Backoffice-Aufgaben zusammengelegt bzw. von Deutschland aus erledigt werden. Vorort-Strukturen wie etwa Sales und Kundenbetreuung bleiben gemäss Neumann "weitestgehend unverändert". (Maurizio Minetti)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

    Bei der Computerworld wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Anti-Fake-News-Initiative ist vorerst vom Tisch

    Mit einem Vorstoss sollten Betreiber in die Pflicht genommen werden, wenn auf ihren Onlineplattformen Falschinformationen verbreitet wurden. Zunächst sind aber Abklärungen nötig.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Der Wandel im Beschaffungsrecht

    Am 02. Februar 2023 ist das erste Event seiner Art – "E-Government im Fokus" – von inside-it.ch über die Bühne gegangen. Wir haben mit 4 Speakern diskutiert, die das Beschaffungswesen in- und auswendig kennen.

    publiziert am 3.2.2023
    image

    Next Episode: Das neue Simap verzögert sich nochmals

    Die Entwickler haben die "Komplexität analysiert" und sind zu einer neuen Schätzung gelangt. Dieses Jahr wird’s nichts mehr mit KISSimap.

    publiziert am 3.2.2023