Raiffeisen führt französische Projektmanagement-SW ein

19. Oktober 2006, 15:36
  • rechenzentrum
  • raiffeisen
  • avaloq
image

Die genossenschaftliche Bankengruppe Raiffeisen führt die Projekmanagement-Software OPX2 des französischen Hersteller Planisware ein.

Die genossenschaftliche Bankengruppe Raiffeisen führt die Projekmanagement-Software OPX2 des französischen Hersteller Planisware ein. Planisware entstammt aus der französischen Rüstungsindustrie und hat in der Schweiz Kunden wie die SBB und Novartis. Mit der Lösung will Raiffeisen nicht nur IT-Projekte, sondern auch Organisations- und Wartungsprojekte abwickeln. Integriert wird OPX2 von der Swisscom-Tochter Comit.
Raiffeisen hat bekanntlich im März beschlossen, die Raiffeisen Informatik AG wieder in den Verband zu integrieren und sich gleichzeitig in "Exklusiv-Verhandlungen" mit Avaloq begeben. Der bisherige Leiter der Raiffeisen Informatik, Andreas Buff, hatte daraufhin Raiffeisen verlassen. Der definitive Entscheid für Avaloq ist gemäss Raiffeisen-Sprecher Franz Würth noch nicht gefallen. Er soll aber noch dieses Jahr fallen, man sei mit dem Projekt im Zeitplan, so Würth.
Raiffeisen ist der erste Kunde aus der Schweizer Finanzindustrie für Planisware. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

CKW-Rechenzentrum in Rotkreuz eingeweiht

Das neuste Schweizer RZ ist in Betrieb. Sowohl in Sachen Sicherheit als auch betreffend Nachhaltigkeit soll es neue Standards setzen.

publiziert am 9.1.2023
image

Vantage will RZ in Winterthur weiter ausbauen

Das Baugesuch für den letzten Ausbauschritt ist eingereicht worden. Noch offen ist, wann es losgeht.

publiziert am 20.12.2022
image

Infopro nach Cyber­angriff wieder online

Der Berner Hoster hat nach einer Cyberattacke die Systeme im RZ heruntergefahren. Mittlerweile stehen die Services wieder auf "grün", es können aber Performance-Einbussen auftreten.

publiziert am 6.12.2022