Raiffeisen wird Avaloq auf IBM-Systemen betreiben

2. April 2007, 15:18
  • rechenzentrum
  • raiffeisen
  • avaloq
  • ibm
image

Solution Providers und Accenture Implementationspartner

Solution Providers und Accenture Implementationspartner
Als die Raiffeisengruppe im Dezember definitiv den Vertrag zur Einführung eines Kernbankensystems von Avaloq unterschrieb, war zwar klar, dass die Bank das System selbst betreiben würde, doch war der definitive Entscheid für die Implementationspartner noch nicht gefällt.
Gemäss Raiffeisen-Sprecher Franz Würth wird die Bank je nach Fortschritt mit verschiedenen Implementations-Partnern zusammenarbeiten. In der laufenden Phase sind dies die Dübendorfer Solution Providers und Accenture. Bereits die ehemalige Systor, die später von Accenture übernommen worden war, hatte bestimmte Aufträge für Raiffeisen erledigt.
Als Hardware-Plattform hat sich Raiffeisen bereits seit längerem für IBM Unix-Maschinen (AIX) entschieden. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022