Raiffeisens E-Banking geht wieder

18. März 2011 um 08:44
  • rechenzentrum
  • raiffeisen
image

Datenbankserver von Sun/Oracle auf IBM migriert.

Datenbankserver von Sun/Oracle auf IBM migriert.
Heute Morgen kurz nach 9 Uhr twitterte, wie der Bundesgerichtskorrespondent der NZZ schrieb.
Die rund 700'000 E-Banking-Kunden von Raiffeisen konnten sich seit Anfang Woche, jedoch bisher keine gesicherten Informationen. Die Medienstelle von Raiffeisen schreibt in einem E-Mail nun: "Die Ursache lag in einem technischen Problem im Zusammenspiel von Betriebssystem- und Netzwerkkomponenten." Und auf Nachfrage hin: "Die Datenbank wurde auf eine neue und andere Hardware mit einem anderen Betriebssystem portiert. Damit konnten die Probleme gelöst werden. Bei der Portierung haben wir gleich Aktualisierungen vorgenommen, so dass wir jetzt wieder Stabilität haben." Konkret hat Raiffeisen von Sun/Oracle auf AIX, das Unix-Betriebssystem von IBM, gewechselt. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die bewegte Geschichte der Thurgauer Kantons-Rechenzentren

Die Thurgauer Kantonalbank will das RZ des Amts für Informatik nicht mehr beherbergen. Es zieht an einen altbekannten Ort.

publiziert am 21.8.2023
image

Bedag holt Leihpersonal für über 15 Millionen Franken

Der kantonseigene Berner IT-Dienstleister findet aber nicht alle benötigten Fachkräfte. Für Unterstützung im Bereich IT-Security ist kein Angebot eingegangen.

publiziert am 18.8.2023
image

Neuer Schweiz-Chef für RZ-Spezialist NorthC

Patrik Hofer hat am 1. August 2023 die Leitung von NorthC in der Schweiz übernommen. Er kommt vom Konkurrenten Green.

publiziert am 16.8.2023
image

Intels Talfahrt verlangsamt sich

Der Halbleiter-Konzern konnte im letzten Quartal wieder Gewinn verbuchen. Intel zeigt sich optimistisch, aber noch harzt es mancherorts. Der Umsatz fiel erneut.

publiziert am 28.7.2023 2