Raiffeisens E-Banking überlastet

30. August 2011, 15:22
  • rechenzentrum
  • raiffeisen
  • datenbank
image

Wer sich in den letzten beiden Tagen ins E-Banking-System von Raiffeisen einloggen wollte, dürfte auf Schwierigkeiten gestossen sein.

Wer sich in den letzten beiden Tagen ins E-Banking-System von Raiffeisen einloggen wollte, dürfte auf Schwierigkeiten gestossen sein. Aufgrund hoher Auslastung seien die Systeme aktuell "am Geschwindigkeitslimit und die Seiten laden teilweise sehr langsam", schreibt die Bank online.
Offenbar wollen seit Montag über 100'000 Kunden das E-Banking nutzen. "So verzeichneten wir über 200'000 Logins mit 900'000 Zahlungen. Das ist eine Menge, die bisher noch nie in einer solch kurzen Zeit erreicht wurde", so die Bank. Man arbeite derzeit daran, mehr Kapazitäten zur Verfügung zu stellen.
Erst im März kämpfte Raiffeisen mit einem mehrere Tage dauernden Ausfall des E-Banking-Systems. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

2023 zieht Helvetia den eigenen RZs den Stecker

Helvetia will komplett in die Cloud. Wir haben mit CTO Achim Baumstark, Cloud-Leiter Raphael Graber und Michael Hanisch von AWS über die Migration gesprochen.

publiziert am 15.9.2022
image

Swissbit entwickelt jetzt auch SSDs für Rechenzentren

Der Schweizer Speicherhersteller spannt mit dem US-Unternehmen Burlywood zusammen und will in den RZ-Bereich vorstossen.

publiziert am 15.9.2022
image

Equinix hat wieder ausgebaut

Das ZH4 von Equinix hat weitere 850 Quadratmeter Fläche erhalten.

publiziert am 15.9.2022