Raynet gründet Schweizer Niederlassung

24. März 2009, 13:33
  • rechenzentrum
  • schweiz
image

Der aus dem deutschen Paderborn stammende Software-Management-Spezialist Raynet hat in Pfaffhausen/ZH eine Niederlassung gegründet.

Der aus dem deutschen Paderborn stammende Software-Management-Spezialist Raynet hat in Pfaffhausen/ZH eine Niederlassung gegründet. Ragip Aydin, Gründer und Geschäftsführer von Raynet, sieht im "hochtechnisierten IT-Markt" der Schweiz einen zentraleuropäischen Schlüsselmarkt, "von dem aus richtungweisende Impulse gerade für das IT-Management in Grosskonzernen und dem grösseren Mittelstand ausgehen", heisst es in einer Mitteilung.
Geschäftsführer der am vergangenen Donnerstag in Zürich gegründeten Raynet Schweiz GmbH sind Ragip Aydin und Jürgen Fritsch. Beide sind Geschäftsführer der Gründungsfirmen Conviso Services aus Pfaffhausen sowie der Raynet GmbH in Deutschland. Neben Zürich und dem Hauptsitz in Paderborn verfügt Raynet zusätzlich über Niederlassungen in Brüssel und Berlin, wo auch das Trainingscenter der Firma betrieben wird. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

BBT und Centris spannen im Hosting zusammen

Der Anbieter von Krankenversicherungssoftware aus Root gibt seine Datacenter auf und spannt dafür mit dem bisherigen Konkurrenten und Branchenprimus aus Solothurn zusammen.

publiziert am 24.6.2022
image

70% der Schweizer Industriebetriebe Opfer von Cyberattacken

Eine Mitgliederbefragung des Branchenverbands Swissmem zeigt, dass mehr als Zweidrittel der Firmen mindestens einmal attackiert wurden, einzelne sogar mehr als 20-mal.

publiziert am 23.6.2022
image

Postauto definiert die externen IT-Dienstleister der nächsten Jahre

Im Rahmen des Projektes "Postauto IT Professional Services 2022" sind die künftigen IT-Dienstleister gewählt worden. Die Preisspanne der Strundenansätze ist beachtlich.

publiziert am 22.6.2022
image

Bundesrat stärkt Startups den Rücken

Durch die geplanten Massnahmen soll die Schweiz mittel- bis langfristig zu den wettbewerbsfähigsten und innovativsten Standorten gehören, schreibt die Landesregierung.

publiziert am 22.6.2022