Razzia bei Intel Deutschland

12. Februar 2008, 15:45
  • international
  • intel
image

Im Zuge des der Untersuchungen der EU-Kommission gegen Intel wegen des Verdachts verbotener Marktaufteilung, kam es heute in Deutschland zu Razzien bei Intel und ausgesuchten Kunden des Chipherstellers.

Im Zuge des der Untersuchungen der EU-Kommission gegen Intel wegen des Verdachts verbotener Marktaufteilung, kam es heute in Deutschland zu Razzien bei Intel und ausgesuchten Kunden des Chipherstellers. Davon betroffen war auch die Metro-Tochter Saturn. Intel sicherte in einer Stellungnahme gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters die Zusammenarbeit mit den Behörden zu.
Der Marktführer bei den x86-Prozessoren sieht sich schon seit längerem nicht nur in der EU mit Vorwürfen des Missbrauchs seiner dominierenden Marktstellung konfrontiert. Neben dem Verfahren, das 2007 in Europa eingeleitet wurde, gibt es noch Untersuchungen in den USA und Japan. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

Abermals steht der Verkauf von DXC im Raum

Das Verkaufsgerücht ist aufgekommen, nachdem der IT-Dienstleister eine Investorenpräsentation Anfang des Monats abrupt abgebrochen hatte.

publiziert am 22.9.2022