RBA-Finnova-Migration nimmt weitere Hürde

15. Juni 2011, 09:15
  • rechenzentrum
  • finnova
  • swisscom
  • security
image

Vier Clientis-Banken haben auf eine neue IT-Lösung migriert.

Vier Clientis-Banken haben auf eine neue IT-Lösung migriert.
Die Bankengruppe RBA hat einen weiteren Meilenstein bei der Migration auf die Bankensoftware Finnova erreicht. Die Clientis Bank Oberaargau, die Clientis Bank im Thal, die Clientis EB Entlebucher Bank und die Clientis Sparkasse Sense haben über Pfingsten erfolgreich migriert, wie es in einer Mitteilung heisst. Die neue IT-Lösung besteht im Kern aus Finnova, umfasst aber auch 35 Umsysteme.
Damit ist eine weitere Hürde im "Trivium" genannten Grossprojekt der RBA-Gruppe genommen. Anfang Jahr hatten bereits die Valiant Bank, die Clientis Bernerland Bank sowie die Pilotbank Entris Banking auf Finnova migriert. Nun werden in weiteren Etappen die restlichen Banken ihre IT modernisieren, bis voraussichtlich im Sommer 2012 sämtliche RBA-Banken mit Finnova arbeiten. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Gibt Swisscom im Glasfaserstreit nach?

Bald können private Kundinnen und Kunden bei Swisscom wieder Glasfaser-Anschlüsse bestellen – und zwar in Form einer P2P-Anbindung.

publiziert am 6.10.2022 3
image

Cyberkriminelle veröffentlichen Daten von Läderach

Einen Monat nach dem Cyberangriff auf den Schweizer Chocolatier sind mehrere Datenpakete im Darknet aufgetaucht. Läderach erklärt uns, die Situation genau zu beobachten.

publiziert am 6.10.2022
image

Bruce Schneier: "Man wird nie sicher sein, dass E-Voting nicht manipuliert wurde"

Kryptographie-Guru Schneier war kürzlich in Zürich. Wir haben mit ihm über E-Voting, Cybersicherheit und die US-Zentralbank gesprochen.

publiziert am 6.10.2022 6