Red Hat holt sich einen neuen Chef

21. Dezember 2007, 11:09
  • people & jobs
  • red hat
  • management
image

Der Linux-Anbieter Red Hat wird ab dem 1.

Der Linux-Anbieter Red Hat wird ab dem 1. Januar einen neuen CEO haben: James M. Whitehurst, bisher Chief Operating Officer von Delta Airlines, wird Nachfolger von Matthew J. Szulik.
Szulik, der fast zehn Jahre lang als CEO amtete, wird Verwaltungsratspräsident belieben.
Dass sich der Red Hat einen CEO aus der Airline-Industrie holt – und dass dieser den Job annimmt – wird von vielen als weiteres Zeichen dafür gewertet, dass die Open Source-Szene immer "respektabler" wird. Die Zeit der "Sandalenträger" in den Chefetagen, schreibt zum Beispiel der 'Register' süffisant, sei wohl endgültig abgelaufen. Unter Szuliks Führung entwickelte sich Red Hat von einem Start-Up zu einem Unternehmen mit rund 500 Millionen Dollar Jahresumsatz. Mit Whitehurst auf dem Chefsessel soll Red Hat die Schwelle von einer Milliarde Dollar Jahresumsatz erreichen und durchbrechen, wünscht sich der Verwaltungsrat. (hjm)
(Bild: Oben James M. Whitehurst, unten Matthew J. Szulik)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ti&m holt Avaloq-Mann als Sales-Chef

Peter Knapp wird im März 2023 die Sales-Leitung beim IT-Dienst­leister übernehmen. Als langjähriger Avaloq-Manager kennt er die Schweizer Finanz- und Bankenbranche.

publiziert am 1.12.2022
image

Avaloq-Partner Confinale schafft neue Leitungspositionen

Pascal Inauen und Birol Izel werden künftig die Geschäftsentwicklung und den Verkauf beim Schweizer Unternehmen verantworten.

publiziert am 1.12.2022
image

Co-CEO verlässt Salesforce

Bret Taylor geht nach einem Jahr an der Spitze. Marc Benioff bleibt alleine zurück.

publiziert am 1.12.2022
image

Acronis-Besitzer gibt seiner Schaffhauser Privat-Uni neuen Namen

Das Schaffhausen Institute of Technology heisst neu Constructor Group. Unter dem neuen Namen finanziert Gründer Serguei Beloussov einen Lehrstuhl an der Uni Genf.

publiziert am 30.11.2022