Red Hat lanciert OpenShift Service Mesh

26. August 2019, 14:41
  • rechenzentrum
  • red hat
  • openshift
image

Red Hat hat einen neuen Zusatz für OpenShift angekündigt, der in Kürze erscheinen soll, das "OpenShift Service Mesh".

Red Hat hat einen neuen Zusatz für OpenShift angekündigt, der in Kürze erscheinen soll, das "OpenShift Service Mesh". Service Mesh soll es stark vereinfachen, die Kommunikation zwischen containerisierten Apps beziehungsweise Microservices zu verwalten und zu sichern. Insbesondere sollen Entwickler von der Aufgabe befreit werden, die Kommunikationslogik in den Code jeder einzelnen App zu schreiben.
ServiceMesh führt laut Red Hat eine Kommunikations-Ebene ein, über die sämtliche Kommunikationen zwischen Apps einheitlich verwaltet werden können. Anpassungen und Änderungen sollen sehr schnell durchgeführt werden können, ohne dass am Code der betroffenen Apps etwas geändert werden muss.
Service Mesh beruht auf dem Open-Source-Projekt Istios, so Red Hat, das mit Funktionen zum Tracing und zur Visualisierung von Kommunikationspfaden ergänzt wurde. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022
image

Branchen-Chefs investieren gerne in die IT-Sicherheit

Viele Unternehmen automatisieren lieber die Sicherheit als die Cloud, zeigt der "2023 Global Tech Outlook" von Red Hat.

publiziert am 16.11.2022
image

Zürcher Gemeinden suchen RZ für Steuersoftware Nest

Rund 50 Zürcher Gemeinden wollen ihre Steuersoftware in ein gemeinsames RZ migrieren und zentralisieren.

publiziert am 14.11.2022