Red Hat und AWS bieten gemeinsamen Openshift-Service

15. Mai 2020, 11:01
  • technologien
  • hybrid cloud
  • red hat
  • amazon
  • kubernetes
image

Bei "Amazon Red Hat Openshift" handelt es sich um einen gemeinsam verwalteten und unterstützten Kubernetes-Service auf AWS.

Amazon und Red Hat haben den gemeinsamen Service "Amazon Red Hat Openshift" vorgestellt. Der Dienst ist noch nicht verfügbar, die Unternehmen bereiten sich "derzeit auf ein Early-Access-Programm vor", wie es in einer Mitteilung heisst.
Red Hat und AWS haben bereits eine Partnerschaft, die es ermöglicht, Red Hat Enterprise Linux (RHEL) und die Kubernetes-Distribution Openshift auf AWS laufen zu lassen. Nun aber ist Openshift vollständig integriert und als Service in der AWS-Konsole gelistet. Anwendern biete man damit eine einfache Möglichkeit, Workloads in die AWS Public Cloud zu verschieben, schreibt Red Hat.
Storage, Compute, Networking oder Analytics seien direkt über Amazon Red Hat Openshift zugänglich, was die Skalierung über eine bekannte Verwaltungsoberfläche erleichtere.
Mit Amazon Red Hat Openshift können Unternehmen Openshift-Cluster einführen und dabei weiterhin die bekannten AWS-Prozesse nutzen, etwa im Hinblick auf die Cluster-Erstellung und -Verwaltung. Auch erhielten Kunden eine einzige Rechnung und hätten die Möglichkeit, AWS für Support zu kontaktieren. 

Loading

Mehr zum Thema

image

Kritik an Oracles neuem Lizenzierungsmodell

Experten warnen davor, dass das neue Abonnement mit einer Abrechnung pro Person zu einem "steilen Anstieg der Kosten für Java" führen könnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

Microsoft investiert weitere Milliarden in OpenAI

Der Tech-Gigant unterstützt die Entwickler von ChatGPT mit 10 Milliarden Dollar und beerdigt gleichzeitig den hauseigenen VR-Bereich.

publiziert am 24.1.2023