Red Herring: Viele junge Schweizer und eine Überraschung

10. April 2015, 09:32
  • innovation
  • startup
  • schweiz
image

Jährlich veröffentlicht das Wirtschaftsmagazin 'Red Herring' eine Liste der Finalisten für den prestigeträchtigen "Europe Top 100"-Award.

Jährlich veröffentlicht das Wirtschaftsmagazin 'Red Herring' eine Liste der Finalisten für den prestigeträchtigen "Europe Top 100"-Award. Für Schweizer Startups aus dem Technologie-Bereich ist es stets eine Ehre, auf dieser Liste zu erscheinen. Auch dieses Jahr sind wieder ein Dutzend Firmen der Schweiz dabei, wobei nicht alle Jungunternehmen sind. So befindet sich auch der Dübendorfer Provider Netstream auf der Liste, der immerhin bereits Ende 1998 gegründet wurde. Die weiteren Firmen aus der Schweiz sind:
Bluetectorcloud worldg2e glass2energyGenkyotexGovFacesImmaterialMemowaysOneVisageQvanteqStartupblinkTerria MobileVirtaMed
Wir erlauben uns zudem, auch Spontacts. Andererseits verwendet etwa der Cloud-Marktplatz-Anbieter Cloud World aus Pfäffikon eine deutsche Web-Adresse. Die meisten Schweizer Vertreter auf der Liste haben jedoch einen globalisierten .com-Webauftritt.
Die Top-100-Liste von Red Herring soll nächste Woche veröffentlicht werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Blockchain-Startup generiert 5 Millionen mit Token-Verkauf

Chain4Travel will auf einem Blockchain-basierten Netzwerk den Handel von Reiseprodukten ermöglichen. Beim ersten Tokenverkauf hat das Startup 5 Millionen Franken generiert.

publiziert am 29.9.2022
image

Stadt und Kanton Zug beschliessen gemeinsame Datenstrategie

Mit dem Open-Government-Data-Ansatz sollen in Zug künftig offene Verwaltungsdaten ohne Einschränkung zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt werden.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Keine kritischen Lücken im E-Voting-System der Post gefunden

Beim Bug-Bounty-Programm gelang es niemandem, in das System oder die elektronische Urne einzudringen. Die Tests gehen aber noch weiter.

publiziert am 28.9.2022 1